Dies ist ein Cache nur für Premium-Mitglieder

„Warum  veröffentlicht ihr viele Caches nur für Premium-Mitglieder?“ werden wir sehr oft gefragt.  Unserer Meinung nach zu oft …

Nervige Diskussion

Die Diskussion über Premium-Mitgliedschaft nervt mich aus folgendem Grunde:
Wir unterstützen das Ganze gerne mit 30 US$ pro Jahr für den Spaß den wir dabei erhalten. Die GC-Datenbank und die Webseite entsprechend tagesaktuell zu pflegen, die gesamte Organisation auch für die nächsten Jahre aufrecht zu erhalten, ist mir den Beitrag wert. Dass es immer etwas zu meckern oder zu verbessern gibt ist klar. Was wäre aber, wenn es die Plattform einfach nicht mehr gäbe? Darüber auch mal nachdenken, bitte!

Die „Anti-Premium“-Leute nerven mich, weil sie dei Dinge gerne „verdrehen“:
Es ist ja beileibe nicht so, dass jemand ausgegrenzt wird, oder irgendwas nicht darf. Nein, ihr alle seid eingeladen OHNE den geringsten Beitrag an der Riesenorganisation teilzuhaben. Ihr könnt fast alles machen und zahlt NICHTS dafür! Und nur ganz wenige, bestimmte Eigenschaften stehen nicht zur Verfügung. Selbst das Loggen eines PMO-Caches ist möglich ohne die Premium-Mitgliedschaft!

Leistungen kosten Geld

In vielen Bereichen des Lebens bezahlt ihr Geld dafür um irgendwo dabei zu sein oder etwas nutzen zu können. Geocaching.com darf jeder nutzen, niemand wird gezwungen einen Vertrag abzuschließen. Premium-Mitgliedern der Plattform wird lediglich zusätzlicher Komfort eingeräumt. Ihr empfindet das als „Ausgrenzung“ und regt euch über „PM-only Caches“ mit der Frage  was das soll auf?

Auf die Sichtweise kommt es an

Betrachtet es doch mal so:

geocaching.com wird von der Firma Groundspeak betrieben, einem Unternehmen und keinem Wohltätigkeitsverein. Wer meint die Plattform, die gesamte Infrastruktur und die Leute die dort arbeiten würden nichts kosten, verkennt leider die Situtation. Einen Teil dieser Kosten tragen die Premium-Mitglieder mit ihren Beiträgen. D. h. viele Leute finanzieren das Freizeitvergnügen von noch mehr Leuten. Hätte Groundspeak diese Einnahmen nicht und würde auf Grund dessen die Plattform einstellen, wäre das Geschrei groß und auf der Suche nach den Schuldigen würde man auch nur auf andere zeigen.

Dieser Debatte fehlt die Sachlichkeit und dazu kommt, dass wie bei vielen, eigentlich unnötigen, Auseinandersetzungen die irrige Annahme getroffen wird, dass Cachen ein Wettbewerb sei.

Geocaching ist ein Spiel

Leute, es ist ein Spiel! Ein Spiel das Spaß machen soll. Wer den Konkurrenz-Faktor bewusst oder unbewusst in dieses Spiel einbringt, muss sich nicht darüber wundern wenn seltsame Effekte auftreten. Denkt mal darüber nach.

[important]Was mir  gefällt ist, wenn wir das Ganze mit einer ordentlichen Portion Humor betreiben. Ich hatte das Glück unter einigen Geocachern besonders humorvolle und interessante Menschen kennenzulernen, die mich,  abgesehen von dem Spaß, den wir alle beim Cachen haben, ganz besonders herzlich zum LACHEN brachten und bringen.

Und diesen Spaß kann man sich nicht kaufen.[/important]

Das könnte Dich auch interessieren...