Wühlen in geschützten Biotopen

In der Südwestpresse ist heute ein Artikel erschienen, der Geocaching mal wieder in ein schlechtes Licht rückt.

Es geht darum, das an Naturdenkmälern Caches ausgelegt wurden, dabei jedoch, durch die Cacher die diese Dosen suchen, massive Schäden verursacht werden.

Für beide Naturdenkmäler ist ein Vogel- und Naturschutzverein verantwortlich, dem auch jeweils das Gelände auf dem sich die Caches befinden gehört. Nach einem längeren  Beobachtungszeitraum wurden die Caches schließlich konfisziert und die zuständige Naturschutzbehörde informiert.

Der Verein beklagt außerdem grundsätzlich die zunehmenden Cacheverstecke in sensiblen Bereichen und die daraus resultierenden negativen Auswirkungen für die betroffene Fauna.

[important]

Mein Kommentar:

Das ist wieder ein gutes Beispiel dafür, wie unsensibel manche Cache-Owner beim Ausarbeiten neuer Caches sind. Wenn ich etwas in oder an einer Trockensteinmauer verstecke, dann kann ich mir ausmalen, dass dies für den Suchenden eine Fülle von Versteckmöglichkeiten eröffnet, denn andere wissen ja nicht wo ich die Dose tatsächlich versteckt habe. In der Folge ist eine Beschädigung des Objektes vorprogrammiert, denn der Suchende benutzt auch seine Hände, schließlich könnte ja hinter jedem Stein die begehrte Dose sein. Das ist natürlich auch nicht besonders vernünftig, denn man könnte erst mal nachdenken und die physische Suche dann entsprechend auf plausible potentielle Verstecke beschränken.

Besonders traurig finde ich, dass hier die Arbeit eines Vereins der sich für die Natur einsetzt durch die Beschädigungen entwürdigt wurde.

Es ist in der Tat nicht immer einfach die Balance zwischen Naturerlebnis und Naturschutz zu finden, gerade Naturdenkmäler sind oft wirklich interessante Orte. Es muss aber auch klar sein, dass Habitate von Tieren, bzw. die nähere Umgebung, für Cacheverstecke tabu sind. Was ich ich hier vermisse ist die Selbstkritikfähigkeit der GC Community. Ohne jetzt den Cache und die Logs zu kennen, hätte man auch selbst erkennen können und müssen, dass hier ein Konflikt schwelt, der zu einer Eskalation führen würde.

Wir Geocacher propagieren ja selbst auch immer die Naturverbundenheit unseren Hobbys, doch oft genug tun wir Dinge die der Natur dann doch nicht zuträglich sind.

Lasst uns darüber nachdenken und lieber mal einen Cache weniger publishen, auf einen Found-Log verzichten und damit der Natur den Respekt erweisen den sie verdient.

[/important]

Das könnte Dich auch interessieren...