Paddeltrail fürs Archiv?

Es ist noch nicht so lange her, als das Geocaching HQ einen Paddeltrail auf dem Neckar archiviert hat. In Ostfriesland wurden Anfang der Woche 104 Geocaches als T5er veröffentlicht, versehen mit dem Attribut “boat required”. Die Dosen selbst, den ersten Bildern nach PETlinge, wurden bereits im Dezember versteckt.

Cachetyp Letterbox-Hybrid

Die 104 Geocaches wurden allesamt als Typ Letterbox-Hybrid definiert, das heißt neben einem Logbuch, befindet sich in jedem Cache ein Stempel. Man mag sich fragen was das für Stempel sind, die zum einen in einen PETling passen und zum anderen auch in hundertfacher Ausfertigung nicht langweilig werden. Den bisher vorhandenen Fotos zufolge, sind die Stempel kleine Vierkanthölzer. Zum Stempelmotiv ist nichts weiter bekannt. Vermutlich ist die Erwartungshaltung viel zu hoch, wäre das doch ein Qualitätsmerkmal und das kann man bei einer solcher Häufung von Geocaches ganz sicher nicht erwarten. Hier geht es ganz klar nur um Punkte. Und dann noch LBHs, die sind ja nicht gerade häufig (außer in Ostfriesland).

Der/die Owner

Der GC-Account “PaddelTours” wurde am 12.12.18 angelegt. Die Caches haben als Versteckdatum den 22.12.18. Laut eigener Aussage, wurde der Account angelegt um selbst Caches listen zu können. Man habe vorher schon gecacht – und hat dann entsprechend nachgeloggt.

Interessanterweise ging es dabei auch um Paddelcaches, die Logs wurden jedoch vom zuständigen Owner zwischenzeitlich gelöscht. Auch wiederum interessant ist, dass ausgerechnet dieser Owner zum FTF-Team gehört, das einen Teil des Jümme-Trail direkt am Tag des Publishs absolviert hat.

FTF-Log mit Kritik

Das TeamSpurensucher, mit über 7000 Funden darf man es zu den Erfahrenen zählen, hat selbst auch über 1000 Caches veröffentlicht, davon 675 LBHs – verteilt auf diverse Trails, auch T5-Paddel-Trails. Angeblich hat man selbst das vom Jümme-Trail beanspruchte Areal bedosen wollen, davon aber Abstand genommen. Immerhin wurde im FTF-Fundlog nicht mit Kritik gespart:

Es wirkt seltsam wenn sich Owner von PornoTrails gegenseitig anmachen. Aber es geht ja um viele Punkte für die Statistik, das sollte man stets im Sinn behalten.


Für den Trail auf dem Neckar war man übrigens voll des Lobes!

Quelle: eigener Screenshot, Logs wurden alle gelöscht

Das beim Neckar-Trail einige Dosen u. a. in der Nähe von Eisvogel Nestern platziert waren, sei hier nur am Rande erwähnt.

Wie geht es weiter?

Vermutlich werden erstmal noch so viele wie möglich versuchen hier zu loggen. Sollte irgendwas mit dem Trail nicht stimmen, wird der zuständige Reviewer die Caches deaktivieren. Fehlende Genehmigungen der Anlieger dürften ein Grund sein, denn das hebt eine möglicherweise vorhandene Erlaubnis der Behörden auf. Sollte es ähnliche Ungereimtheiten wie am Neckar geben, kann das wiederum das Geocaching HQ auf den Plan rufen. Immerhin war man am Neckar richtig konsequent. Schließlich kann es im Rahmen des selbstgesteckten Qualitätsanspruchs nicht im Interesse des HQ sein, dass immer wieder Trails das Geocaching in Misskredit bringen.

Es kann aber auch sein, dass gar nichts passiert. Das Geocaching HQ hat es nicht so mit Transparenz und die Reviewer sind ja weisungsgebunden. Fehlt eigentlich nur, dass es für diese sogenannten Powertrails eigene Souvenirs gibt.

Bleibt die Frage nach dem Warum?

Das Team “PaddelTours” zählt sich selbst nicht zu den Powercachern. Aber man haut einen Trail mit 104 Dosen raus, auf dem Wasser, T5.

Warum?


Weitere Beiträge zum Thema:

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 11. Februar 2019

    […] doch tatsächlich schon wieder rausgerutscht… #upsi ** Erklärung siehe Seitenhieb bei „Paddeltrail fürs Archiv?„und diversen Artikeln rund um den Besuch des Teams bei der Serie „Paddeln bis zum […]

  2. 11. Februar 2019

    […] Paddeln bis zur Jümme (bei GeocachingBW) oder direkt zum Listing von 001 mit zwischenzeitlich 86 Beobachtern […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.