Totgesagte leben länger – Challenge Caches

Die Überschrift sagt es bereits, die Challenge Caches leben weiter, so wird es vom GeocachingHQ im hauseigenen Blog kommuniziert. Und um es gleich vorweg zu nehmen: es gibt erstmal kein eigenes Icon und auch kein Attribut, denn die Entscheidung ist nicht endgültig.

Änderungen 2016

Nachdem es seit April letzten Jahres ein Moratorium für Challenge Caches gab, hat man sich im HQ Gedanken gemacht wie diese anders gestaltet werden können. Die Änderungen wurden bereits im Hilfe-Center dokumentiert und gekennzeichnet.

Die Neuerungen sind:

  • Das Listing muss einen web-basierten Challenge Checker enthalten.
  • Die Dose muss an den Listingkoordinaten oder einem im Listing sichtbaren Wegpunkt versteckt sein.
  • Owner von Challenge Caches müssen nachweisen, dass sie die Challenge selbst erfüllt haben.

Außerdem wurden die zulässigen Kriterien für Challenges überarbeitet, dabei wurde einiges gestrichen, sprich neue Challenge Caches dürfen Bedingungen folgender Arten NICHT enthalten:

  • Zeitlich bedingte Limits, wie eine bestimmte Anzahl Funde in einer bestimmten Zeit, wie z. B. 50 Caches am Tag, 500 Caches im Monat, oder Zeiträume länger als 365 Tage am Stück sind als Bedingungen NICHT MEHR erlaubt!
  • Das Loggen von Trackables, Benchmarks, Waymarking oder Lab Caches darf NICHT MEHR als Bedingung für Challenges definiert werden!
    Aus Eigenschaften der Listings wie z. B. Titel, Owner, GC Codes oder gar Text dürfen NICHT MEHR Bedingungen abgeleitet werden!
  • Auch Quoten als Bedingung sind nicht mehr erlaubt, z. B. „finde 80% aller Tradis im Landkreis Regensburg“ ist NICHT zulässig.

Ebenfalls neu ist eine Empfehlung zur D/T-Wertung eines Challenge Caches. Die Schwierigkeit (Difficulty) soll sich aus den Bedingungen ergeben, die Geländewertung (Terrain) an Hand der tatsächlichen Lokation. Das dürften die meisten CCO bereits vorher schon so gemacht haben.

Neu ist weiterhin, dass die Dose nun einen sichtbaren Wegpunkt haben muss. D. h. obwohl „Challenge Caches“ in der Kategorie Mystery veröffentlicht werden, müssen die Listingkoords oder ein zusätzlicher, sichtbarer Wegpunkt direkt zur Dose führen. Zusätzliche „Rätsel“ oder Formeln zur Ermittlung  der finalen Koordinaten sind damit obsolet.

Werden Challenge Caches jetzt sinnvoller?

Über Sinn oder Unsinn bestimmter Bedingungen lässt sich natürlich trefflich streiten. Auf jeden Fall dürfte es künftig deutlich weniger Anreiz geben ganze Liste von Trackables zu loggen, da Challenges wie „Logge mehr Trackables als Caches“ nun nicht mehr möglich sind. Das ist nur zu begrüßen, in meinen Augen waren diese Challenges die sinnbefreitesten überhaupt. Dicht gefolgt übrigens von den sogenannten ABC-Challenges, wo man an Hand der Anfangsbuchstaben der Titel oder Ownernamen  das Alphabet vollmachen sollte. So mancher Owner war ja höchst „kreativ“ was das „erfinden“ von Anforderungen anging. Dem schiebt Groundspeak nun einen Riegel vor.

Was passiert mit den bisherigen Challenge Caches?

Wie schon bei früheren Änderungen, gibt es einen Bestandsschutz („grandfathering“) für Challenge Caches die vor dem 21. April 2015 veröffentlicht wurden. Allerdings behält sich GS vor, einen „alten“ Challenge Cache bei Problemen zu archivieren. Aber das ist ein Vorgang der auch sonst Anwendung findet.

Ausblick

Mit der heutigen Bekanntgabe der Änderungen und dem Wiederzulassen neuer Challenge Caches ist jedoch nach wir vor kein endgültiges Urteil zu diesem Cachetyp gefallen. Darin begründet sich auch der Verzicht auf ein eigenes Challenge-Cache-Icon, was von der Community gefordert wurde, bzw. die Einführung eines neuen Attributes. Man will sich die Entwicklung der Challenge Caches noch ein weiteres Jahr anschauen und dann weitersehen.

Leider hält sich das HQ auch dieses Mal wieder bedeckt, was die Wünsche der Geocaching Community angeht und teilt keine Ergebnisse der Nutzerbefragung mit, welche letztes Jahr durchgeführt wurde.  Das ist wirklich schade, denn so fehlt einfach wieder die Transparenz.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. webmicha sagt:

    Mittlerweile wurde auch im Geocaching Blog ein Beitrag in deutsch zum Thema veröffentlicht:

    https://www.geocaching.com/blog/2016/05/challenge-caches-sind-wieder-da-2/

  1. 26. Mai 2016

    […] immer weniger gemein – ist wieder zurück. Die Einschränkungen und Bedingungen hat Webmicha ganz nett zusammengestellt, wer sich denn dafür interessiert. Zusammengefasst muss der Owner seine eigene Challenge […]