Das Schaf-Komplott

Es ist noch kein Jahr her, da habe ich hier „Der Lavendel-Coup“ vorgestellt, den ersten Kriminalroman von Carine Bernard, entstanden aus den Mystery-Caches mit der Protagonistin Molly Preston.

Bei ihrem Einsatz in der Provence war Molly als verdeckte Ermittlerin unterwegs, natürlich in einem ganz anderen Fall als dem, der sich dann entwickelte. Bei diesem Yorkshire-Krimi verhält es sich ähnlich: Molly Preston hat mit ihrem Freund Charles ein kleines Cottage in Nordengland gebucht um dort gemeinsam Urlaub zu machen. Doch es kommt alles ganz anders. Charles ist verhindert und kurz nach ihrer Ankunft stirbt der Vermieter des Ferienhauses…

Molly Preston ermittelt

Molly wollte eigentlich nur ein paar Tage in den Yorkshire Dales verbringen. Wirklich erholsam wird der Urlaub nicht, denn gleich am ersten Tag stolpert sie auf einer Schafweide über einen Toten. Haben die Schafdiebe etwas damit zu tun, die in dem idyllischen Tal ihr Unwesen treiben? Molly geht der Sache auf den Grund und findet in Cliff Harrison einen willkommenen Verbündeten. Aber auch er hat ein dunkles Geheimnis, das er vor ihr verbirgt. Zuletzt begibt sich Molly selbst in Gefahr, um die Verbrecher zu überführen. Wird Cliff sie retten, oder verfolgt er seine eigenen Ziele?

Das Schaf-Komplott – Ein Yorkshire-Krimi

Wie schon die Provence in „Der Lavendel-Coup“ spielt auch hier die Landschaft eine große Rolle. Durch die bildhafte Sprache gelingt es der Autorin den Leser in die Dales mitzunehmen. Die Fahrt mit dem Auto durch die Hügel ist ebenso eindrucksvoll wie die Besuche im Pub. Man fühlt sich mittendrin und als Teil der Handlung. Gleich zu Beginn der Geschichte zeigt Molly ihre Fähigkeiten als Ermittlerin in dem sie ein Geocaching-Rätsel löst, bei dem sich ein großer Teil der GC Community recht schwer tun würde. Aber Molly ist nicht nur schlau, sie hat auch noch Charles, ein unendlicher Quell von Wissen, der immer wieder hilfreich ist.

Die Story selbst erzählt sich schnell, für meinen Geschmack nicht ganz so fesselnd. Handwerklich ist alles gut, es passt und ist stimmig aufgebaut. Im Vergleich zu „Der Lavendel-Coup“, und das muss an dieser Stelle erlaubt sein, kommt mir „Das Schaf-Komplott“ etwas weniger detailliert vor.

Insgesamt ist der Spannungsbogen in Ordnung und war für mich eine nette Abendlektüre zum Entspannen.

Mein Fazit

Alles in allem ist „Das Schaf-Komplott“ wie auch schon „Der Lavendel-Coup“ ein solider Krimi. Auch in diesem Fall sind die Charaktere gut und authentisch dargestellt und es macht Spaß ihnen in der Geschichte zu folgen.

Mein Urteil lautet: empfehlenswert.

Gelesen habe ich die epub-Version auf einem Tolino E-Book-Reader, der Umfang beträgt etwa 170 Seiten.

Das Buch ist seit Anfang Mai verfügbar, und kann noch bis zum 26. Mai 2016 für 2,49 € heruntergeladen werden. Danach kostet es reguläre 4,99 €. Der Preis geht für mich in Ordnung. Herausgeber ist die Verlagsgruppe Droemer Knaur, auf deren Seite findet ihr auch das Kurzprofil der Autorin Carine Bernard.

Das könnte Dich auch interessieren...