Maker Madness

Seit Wochen versuche ich jetzt schon zu verstehen, was es mit „Maker Madness“ auf sich hat,  und an mangelnden Englisch-Kenntnissen dürfte das eher nicht liegen, denn es gibt dazu ja auch einen deutschsprachigen Blogartikel.

Was ist Maker Madness?

Maker Madness Souvenir

Maker Madness Souvenir

Irgendwie scheint Groundspeak auf dem Trip zu sein, dass Geocacher den Cacheownern auf spezielle Weise danken und dies auch zelebrieren sollen. Aus diesem Grund gibt es für Teilnehmer von Maker Madness Events ein Souvenir. Damit ein Event ein Maker Madness Event wird, muss dieses als solches registriert werden.

Fassen wir also zusammen: Geocacher wollen oder sollen anderen für Caches danken. Dafür besuchen sie ein registriertes Maker Madness Event und bekommen zum Dank dafür ein Maker Madness Souvenir.

Alles klar soweit?

Was ist der Sinn?

So ganz erschließt sich mir immer noch nicht was Sinn und Zweck der Maker Madness Events und das Souvenir dazu sein soll.

Finden Geocacher einen Cache gut, oder besonders gut, dann teilen sie dies normalerweise im Fund-Log mit. Sofern es Premium-Mitglieder sind, vergeben sie dann auch einen Favoritenpunkt. Alternativ kann man mit GC-Vote Sterne vergeben. Wie auch immer, es gibt verschiedene Wege den Cacheownern, die sich oft wirklich sehr viel Mühe geben (oder ein bisschen verrückt sind?) um anderen ein tolles Cacheerlebnis zu bescheren, die Anerkennung zu vermitteln die diese verdienen. Jedenfalls von Seiten der Cacher.

Anerkennung?

Bei Groundspeak sieht das schon anders aus. Die vergeben zwölf mal im Jahr  den Titel „Geocacher des Monats“ und stellen ansonsten alle sieben Tage einen „Geocache der Woche“ vor.

Das heißt: in einem Jahr erkennt Groundspeak 64 mal besondere Verdienste einzelner Geocacher an. Bei über 2,3 Mio aktiven Caches und über 6 Mio Geocachern weltweit ist das natürlich besonders exklusiv.

Nun gibt es bestimmt abertausende richtig toller Caches und genausoviele Owner die diese ausgelegt und gebaut haben. Und wieder abertausende von Cachern suchen, finden und loggen diese Caches. Aber interessiert sich Groundspeak in irgendeiner Weise dafür?

Souvenir für Cacheowner

Anstatt ein, meines Erachtens, weiteres sinnfreies Souvenir für etwas zu verteilen was sowieso dauernd irgendwoe stattfindet, ein Event, wäre es doch cool mit speziellen Souvenirs die echten Macher, die „Verrückten“ zu ehren.

Ob man das dann Souvenir oder Badge oder sonstwie bezeichnet, sei mal dahingestellt. Es könnte jedenfalls eine Anerkennung dafür sein, dass ein Cache z. B. eine bestimmte Anzahl von Favoritenpunkten bekommt, oder zumindest eine bestimmte Quote in Relation zu einer bestimmten Mindesanzahl von Funden.

Eine andere Möglichkeit wäre, analog zum Earthcaching, sogenannte Master-Levels zu vergeben, sprich wer bestimmte Kriterien erfüllt, kann dann, aber nur dann, eine bestimmtes Souvenir oder ein bestimmtes Badge bekommen.

Aber vielleicht ist in Seattle die Maker Madness verbreiteter als im Rest der Welt und wir haben zuwenig davon 😉

Was ist eure Meinung zu Maker Madness?

Das könnte Dich auch interessieren...