News aus der Sammlerwelt I: Coins and Pins

Was hat ein Pin mit Geocaching zu tun?

Mit Geocoins ist wohl jeder Cacher vertraut und kann sich etwas darunter vorstellen. Aber ist eigentlich bekannt, dass viele Coins ein kleines Pendant in Form einer sogenannten Pin haben?

Dies ist ein winziges Abbild der Geocoin, welches per Stift und Schmetterlingsflügel an einer Tasche oder am Sweat-Shirt getragen werden kann. Das ein oder andere Exemplar hat man schon mal gesehen.

Green hat pin

Geopin-Sammler: Dick Zwart aus den Niederlanden

Beeindruckt war ich  beim Geocoinfest 2015 in Eindhoven, denn dort traf ich den Niederländer Dick Zwart, der ein leidenschaftlicher Pin-Sammler ist. Er zeigte dort seine erstaunliche Sammlung aus hunderten kleinen Pins, die er liebevoll auf einer selbstgefertigten Stellwand angebracht hat.

IMG_1791

Dick hat früher Coins gesammelt. Wie kam es eigentlich dazu, dass er sich den Pins zuwandte?

Dazu hat er mir netterweise ein paar Fragen beantwortet.

Interview

Wuselelfe: Wann hast du mit dem Geocaching angefangen und suchst du immer noch Dosen?

Dick: Angefangen habe ich damit im Oktober 2004 als meine Tochter sich einen GPS Empfänger gekauft hatte um in unbekannten Gegenden wandern zu können ohne sich zu verlaufen. Meine Frau und ich gingen gerade in den Urlaub nach Frankreich und ich durfte das Gerät, das ich auch noch nicht kannte, ausprobieren. Bei der Reisevorbereitung habe ich im Internet dann Geocaching als eine der Gebrauchsmöglichkeiten entdeckt und während des Urlaubs habe ich meinen ersten Cache und einige weitere gefunden. Ich war sofort begeistert und suche noch immer Dosen, sei es auch nicht mehr so fanatisch wie früher.

Stop Pin

Wuselelfe: Du warst auch ein bekannter Geocoinsammler, warum hast du das aufgegeben?

Dick: Als ich mir im März 2006 beim Sweet Lake City Geocaching Event meine erste Geocoin gekauft hatte, hat mich das Sammeln dieser glitzernden Kleinoden sofort in den Griff bekommen. Das so richtig fanatische Sammeln ist etwas, das mir wohl in den Genen liegt. In ziemlich kurzer Zeit hatte ich Hunderte von Geocoins gesammelt und es sollten auch immer komplette Serien sein. Es war wirklich eine Sucht. Letztendlich ist es mir nicht mehr gelungen alles zu sammeln was ich sammeln mochte, weil zu viele und immer schönere Geocoins erschienen. Dann habe ich es rücksichtslos aufgegeben und habe im Laufe der Zeit etwa 600 meiner Geocoins verkauft. Es sind jetzt noch etwa 130 übrig, die irgendwo hier in einer Dose herumliegen. Ich schaue sie mir eigentlich nie mehr an.

Engel Pin

 

Wuselelfe: Was fasziniert dich an den Pins?

Dick: Für mich ist das Sammeln von Pins eine sehr gute Alternative für’s Sammeln von Geocoins. Natürlich bin ich wieder einmal süchtig und sammle die Pins mit einer unerhörten Leidenschaft. Und wieder einmal bin ich nicht zufrieden mit nur einer Version einer Pin und will ich möglichst alle Versionen sammeln. Gerade Pins, die Miniversionen ihrer Geocoins sind, faszinieren mich, aber auch Pins, die Geocacher für sich haben herstellen lassen und oft persönliche Avatare darstellen, finde ich schön. Und Event Pins. Und Geocaching Leistungspins. Und Erstfinder Pins. Und Danke für den Cache Pins. Und, und, und ……..

Green Hand Pin

 

Wuselelfe: Wann hat es eigentlich angefangen mit der Produktion von Pins?

Dick: Das ist mir nicht so genau bekannt. Es gibt ja nicht so etwas wie ein Katalog von Geocaching und/oder Geocoin bezogene Pins, wie es die für z.B. Briefmarken gibt. Fast jeden Tag bin ich im Internet auf der Suche nach Pins, die ich noch nicht habe oder von deren Existenz ich sogar noch nicht wusste. Ich glaube, mit Geocoins hat es in 2003 in den USA angefangen. Nicht sehr viel später müssen dort wohl auch die ersten Geopins erschienen sein. Eine meiner mit Sicherheit ältesten Geopins ist eine, die aus 2004 stammt und für das amerikanische MOGA Event (Midwest Open Geocaching Adventure) hergestellt wurde.

Dicks First Pin

Wuselelfe: Weißt du wie viele Coins dazugehörige Pins haben?

Dick: Auch das ist mir nicht so genau bekannt. Diese Sachen habe ich bisher noch nicht so richtig untersucht. Aber die meisten Geopins die zu einem Geocoin gehören und völlig oder teilweise so aussehen wie der Coin sind von der amerikanischen Firma Geoswag.com herausgegeben worden. Die hat eine ‘Geoswag Geocoin and Pin of the Month Club‘ die seit März 2006 jeden Monat einen Geocoin mit dazu passender Pin produziert auf denen man sich abonnieren kann. Die Anzahl dieser Pins alleine ist also etwa 120-130, inklusive LE/XLE Versionen die so ab und zu Mal erschienen sind.

Snowmen pin

Wuselelfe: Wie viele eigene Pins besitzt du denn und wie bewahrst du sie auf?

Dick: Derzeit habe ich eine Sammlung von über 800 verschiedenen Geopins. Die könnte die größte Sammlung der Welt sein, denn obwohl ich Sammler kenne, die auch eine große Sammlung haben, habe ich bisher nicht gehört von eine größeren Sammlung. Und anzumerken ist, dass es sich hier nur um richtige Pins handelt, also mit Pin und Schmetterlingsverschluss auf der Rückseite. Nicht Buttons. Für die Aufbewahrung habe ich meine Pins an je drei Mal 250 Gramm A4 Papierbogen auf einander festgesteckt. Ich habe diese Bogen bedruckt mit einem Raster von 24 Quadrate (4×6) von 4 mal 4 cm, oder 12 Quadrate (3×4) von 6 mal 6 cm für größere Pins. Wenn ich meine Pins mal irgendwo ausstelle, kann ich die Bogen leicht in einer nicht allzu großen Kunststoffkiste transportieren und vor Ort an einer Wand hängen.

IMG_1640

Wuselelfe: Welche gehören zu deinen Lieblingspins?

Dick: Alle meine Pins sind mir sehr viel wert. Aber zu meinen absoluten Lieblingspins gehören unbedingt die, die ein Tier darstellen. Davon gibt es ziemlich viele, aber auch sehr unterschiedliche: Geckos, Elche, Katzen, Hunde, Vögel, Schildkröte, Schmetterlinge, Erdferkel, Mücken, Eisbären, Rentiere, Pandabären, usw, usw. Die schaue ich mir immer wieder mit sehr viel Freude an!

Wellensittich Pin

Wuselelfe: Herzlichen Dank für das Interview, Dick! Ich hoffe, dass ich dich  beim nächsten Geocoinfest in Berchtesgaden im September wieder mit deiner Pin-Ausstellung sehen werde.

Diese müsste bis dahin ziemlich gewachsen sein, denn Dick hat alle Hände voll zu tun, um dem momentanen Trend nachzukommen: GeoPins reloaded ist das Motto!

Darüber werde ich euch in im zweiten Teil des Artikels berichten!

Das könnte Dich auch interessieren...