Kraftwerk – Strom für unterwegs

Nein, dieser Artikel hat nichts mit der Band „Kraftwerk„, die in den 70ern als Pionier des Elektropop bekannt wurde, zu tun. Bei dem unten abgebildeten Produkt handelt es sich um einen Brennstoffzellen-Generator für die Jackentasche von eZelleron.

kraftwerk_outdoor

Die in Dresden ansässige eZelleron GmbH ist ein innovatives Start-up und eine Ausgründung aus einem Institut der weltweit renommierten Fraunhofer-Gesellschaft. Seit seiner Gründung 2008 entwickelt das Unternehmen emissionsarme Energiequellen zur mobilen Stromversorgung.

Am 5. Januar hat die eZelleron GmbH das von ihr entwickelte Mini-Kraftwerk auf der Crowdfunding-Plattform kickstarter vorgestellt und konnte in wenigen Stunden bereits über 1000 Vorbestellungen generieren. Ziel ist es, mit der auf 60 Tage angelegten Kampagne, 500.000 Dollar für die Anschubfinanzierung einzusammeln.

Das neue Ladegerät ist für mobile elektronische Endgeräte wie Smartphones, Tablets oder Action-Kameras entwickelt. Es bedeutet in puncto Leistung und Verfügbarkeit einen echten Quantensprung im Vergleich zu klassischen AkkuLadegeräten. kraftwerk ist ein kleines tragbares kraftwerk in der Größe einer Zigarettenschachtel. Das handliche und mit 200 Gramm extrem leichte Gerät liefert immer und überall zuverlässig Strom. Es braucht niemals an ein Stromnetz bzw. eine Steckdose angeschlossen werden. kraftwerk eröffnet den Nutzern damit eine ganz neue Dimension von Freiheit und Unabhängigkeit bei der Energieversorgung ihrer mobilen elektronischen Endgeräte, ideal also für Outdoor-Fans zu denen auch Geocacher gehören.

kraftwerk_refilling

kraftwerk arbeitet mit einer innovativen Brennstoffzellen-Technologie. Das von 27 Patenten geschützte System wandelt überall auf der Welt sehr günstig erhältliches Standard-Campinggas bzw. Feuerzeuggas direkt in elektrischen Strom um. Das hocheffiziente Gerät lässt sich kinderleicht und in Sekundenschnelle immer wieder neu befüllen. kraftwerk ist sofort startbereit und liefert Energie für sage und schreibe 11 iPhone-Ladungen,  das entspricht etwa 20 Wh was den Nutzer für Tage bis Wochen unabhängig vom Stromnetz macht.

Die eZelleron GmbH will das bereits in einer Reihe von einwandfrei funktionierenden Prototypen vorliegende kraftwerk im November/Dezember 2015 auf den Markt bringen. Ein kompetenter Partner für die Serienproduktion ist bereits gefunden. Um die bis dahin noch erforderlichen Schritte – u. a. zwei aufwendige Testphasen – zu finanzieren, startete das Unternehmen jetzt eine Kampagne auf der CrowdfundingPlattform www.kickstarter.com.

Interessenten können über Kickstarter bereits ihr persönliches kraftwerk erwerben und erhalten es unmittelbar nach dem Start der Serienproduktion als Erste ausgeliefert. Auf diese Weise tragen die Besteller zur Finanzierung der nächsten Schritte bei. Extra für die Crowdfunding-Kampagne hat die eZelleron GmbH ein kurzes Video produzieren lassen.

Technische Daten

Ausgangsleistung: 2 W (Dauerleistung)
Spitzenleistung: 10 W
Ausgangsspannung: 5 V
Betriebstemperatur: -15 ° C bis 55 ° C
Maße: 100 × 75 × 30 mm
Gewicht: 160 g (leer), 200 g (voll)
Ausgang: USB

An Hand der Leistungsdaten ergeben sich Ladeströme von 0,4 bis 2 A, wobei aus dem Datenblatt nicht hervorgeht über welchen Zeitraum die Spitzenleistung möglich ist. Der Ladevorgang eines Tablets mit einem 7Ah-Akku würde bei einem Ladestrom von nur 400mA mindestens 17 Stunden dauern.

Wer sich eins der ersten Geräte sichern will, sollte sich beeilen. Während ich diesen Artikel geschrieben habe, sind über 100 Bestellungen getätigt worden!

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Sven sagt:

    Der neue Akku von Kraftwerk ist echt eine Sensation.

    Ich werde mir wohl auch gleich einen dieser Akkus sichern und werde diesen testen.

    Danke für den interessanten Artikel.

    Viele Grüße
    Sven

    • webmicha sagt:

      Sven, es ist kein Akku. Das Teil erzeugt Strom, speichert aber keinen. Wenn du noch einen für 99$ bestellst, bekommst du den frühestens im Februar 2016 😉
      Die „First“ Edition für Dezember 2015 ist schon komplett verkauft.

  2. Sven sagt:

    Oh, dann ist es tatsächlich kein Akku :-).
    Aber trotzdem ein interessantes Teil für mich!

    Ja, ich werde mal schauen!

    Ich danke dir und viele Grüße Sven.