GCHQ 47 Leaks – Wenn schon, denn schon!

Gestern hat das HQ, wie angekündigt, die ersten verschlüsselten Nachrichten an die Premium Member verschickt. Und wie es in der heutigen Zeit scheinbar üblich ist, wird sofort alles an die Öffentlichkeit getragen. Wissen die heutigen Agenten einfach nur nicht, dass “leak” nichts anderes als “undichte Stelle” bedeutet? Eine undichte Stelle ist eine üble Sache, vor allem beim Geocaching! Kann man denn überhaupt niemandem mehr trauen? Den Dosen nicht und den Agenten erst recht nicht? Nach “WikiLeaks” haben wir nun auch “GCHQ 47 Leaks”.

WARNHINWEIS: in diesem Artikel werden alle Antworten gegeben, wer bis zum Ende liest muss nicht mehr raten oder rätseln oder irgendwo irgendwas eingaben. Wenn hier geleaked wird, dann richtig 😀 . 

  1. Mission 1
  2. Mission 2
  3. Mission 3

Los geht es mit der ersten Mission.

Mission YAPIDKA (Souvenir #1)

Die verschlüsselte Nachricht kam zusammen mit dem Auftrag und wie dieser aussieht, ist mittlerweile ja hinlänglich bekannt.

Auch wie die Nachricht zu dechiffrieren ist, war die längste Zeit ein Geheimnis. Im Nummernschild links oben ist der erste Hinweis zu sehen “A SIX IS G”. Im Geocaching Blog gibt es weitere Hinweise, der Link dorthin wurde ebenfalls in der Mail an die Agenten kommuniziert.

Doch wie funktioniert die Dechiffrierung nun? Das ist einfach, man nimmt jeweils die Buchstaben auf den Nummernschildern und verschiebt diese im Alphabet um die jeweils in den Zahlen genannte Anzahl von Stellen. So wird aus dem A (–> 6) ein G, aus dem C (–> 2) ein E usw. Em Ende ergibt sich die Identität des gesuchten Agenten, sie  lautet also “George Cacher”.

Im letzten Hinweis steht übrigens, dass man das Passwort auf der Seite als ein Wort eingeben soll. Doch wie oben bereits erwähnt, könnt ihr euch, die ihr schon bis hierher gelesen habt, das schenken. Denn nachdem ihr das Passwort eingegeben habt, wird euch lediglich das Bild einer Akte angezeigt.

leaked1

Darauf steht in verschiedenen Sprachen, dass man am 30. oder 31. Juli 2016 einen Cache mit 10 oder mehr Favoritenpunkten finden soll. Das ist dann auch schon alles, und dafür bekommt man das erste der drei Sommer-Souvenirs.

Mission BEE DANCE (Souvenir #2)

[07.08.2016] Am vergangenen Freitag wurde das Rätsel für das nächste Souvenir, Nr. 2, versendet. Zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, und auch vom GCHQ bestätigt, dass es wohl Probleme gab bzw. gibt, den Premium Membern die Nachrichten zu den Missionen zukommen zu lassen. Aber da helfen wir Blogger doch gerne aus 😉 .

missiontext2

Einer der neuen Agenten wurde entführt und wird in der südlichen Hemisphäre in einem Tunnelsystem gefangen gehalten. Es geht darum den richtigen Weg zu finden und so an das Lösungswort zu kommen. Das ist nicht wirklich schwer, und diese Labyrinth-Rätsel gibt es oft in Zeitschriften. Zumindest die Älteren unter uns sollten das so kennen.

maze

Wer den richtigen Weg duch das Tunnelystem wählt sammelt unterwegs die Buchstaben MACHUPICCHU ein, die wiederum das Lösungswort ergeben. Auch hierzu gibt es diverse Hinweise. wer sie denn braucht.

Wenn jemand selbst nochmal lösen will, kann das MissionGC_Puzzle2 heruntergeladen werden.  Ansonsten steht in der zweiten Akte, dass man das zweite Mission GC Souvenir erhält, wenn man am 13. oder 14. August einen Multi-Cache loggt.

mission2

Mission TNLNSL (Souvenir #3)

[19.08.2017] Heute wurde vom GCHQ 47 die dritte und letzte Nachricht bezüglich der diesjährigen Sommer Souvenirs versendet.

Leaked Mission 3

Dabei wird von verdächtigen Aktivitäten im Geocaching Headquarter berichtet die zur Beweissicherung fotografisch festgehalten wurden. Nach einigen Tagen der Beobachtung, konnte das Verhalten geklärt und die Botschaft entschlüsselt werden.

Wer sich mit diversen Arten der Nachrichtenübermittlung auskennt, wird schnell erkannt haben, dass hier das Winkeralphabet angewandt wurde. Wie schon bei den Aufgaben zuvor, gibt es auch dazu wieder Hinweise wenn man nicht gleich darauf kommt.

Die Lösung ergibt ein Wort (doubleagent) und dieses muss bei der Eingabe klein geschrieben werden. Bei Erfolg bekommt man den dritten Teil der Akte angezeigt und damit die Information, dass das dritte Souvenir für das Loggen eines Mystery-Caches am 27. oder 28. August vergeben wird.

Leaked Mission 3

Zum Abschluss eine Bemerkung des Autors:

Es ist interessant wie oft dieser Artikel aufgerufen wurde, obwohl seitens des Blogs keinerlei Bewerbung dafür gemacht wurde. Auch wurde der Artikel nicht wie sonst üblich mit der Veröffentlichung zeitgleich in den sozialen Medien geteilt. Die vielen Zugriffe resultieren allein aus Suchanfragen und Verlinkungen von dritten. Ebenfalls interessant zu sehen ist, welche Kreise ein solcher Artikel zieht. Offenbar kann man mit “leaked infos” wesentlich mehr Leute erreichen als mit seriöser Berichterstattung oder gut recherchierten Artikeln. Es legt außerdem die Vermutung nahe, dass ein großer Teil der Geocacher keinen Bock auf Rätsel hat oder darauf sie selbstständig zu lösen. Warum diese Leute dann nicht einfach nur Tradis suchen und loggen bleibt wohl ein Mysterium. Und das ist traurig.

Ich hoffe ihr hatte trotzdem viel Spaß!

Das könnte Dich auch interessieren...

17 Antworten

  1. Lahuaca sagt:

    Danke für den Hinweis, denn ich habe als Premium-Mitglied bis heute die Mail nicht bekommen 🙁
    Würde mich freuen, wenn ich hier lesen könnte, was ich für die anderen beiden Souvenirs finden muss.
    Lahuaca

  2. Ralf sagt:

    Von uns ebenfalls Danke!
    Wir, ebenfalls Premium Mitglied, haben die Mail auch nicht erhalten.

  3. ToKiDo sagt:

    Habe ebenfalls keine verschlüsselte Nachricht (Mail) bekommen! Was ich aber viel schlimmer finde ist, ich habe gerade (30.07.) einen Cache mit 45 Fav-Points geloggt und kein entsprechendes Souvenir erhalten!!! 🙁 Ihr habt doch einen exklusiven (heißen) Draht zu Bryan Roth, könntet ihr vielleicht mal nachfragen was da los ist in good old Germany? 😉 Dankeschön im Voraus … Gruß Torsten

  4. Jan sagt:

    Was ich viel erstaunlicher finde ist, dass heute (31.07.), bzw. gestern schon direkt auf der Homepage geocaching.com steht, dass man ein Souvenir erhält, wenn man einen entsprechenden Cache loggt. Wozu dann noch der ganze Aufwand mit dem Rätsel (welches ich übrigens auch nie bekommen habe…)

  5. Log'n'Roll7 sagt:

    wir haben die mail erhalten, aufgabe erfüllt aber das souvenir nicht erhalten….sehr seltsam und ärgerlich!!!

  6. ToKiDo sagt:

    Hallo Jan, hallo Log’n’Roll7!

    Keine Ahnung wieso aber mein Log vom 30.07. wurde auf den 29.07. zurückdatiert! 🙁

    Anbei die Antwort vom Support von GC.com…


    Hello Torsten-

    Hmm… Well, all time stamps on logs in the database are interpreted as Pacific Coast Time since Geocaching is headquartered in Seattle, Washington, United States.

    However, you can always correct the date on your logs on our website, and the souvenir will retroactively be awarded to your account:

    1.) Log into your account on geocaching.com
    2.) Hover your mouse over “Your Profile” and select “Quick View” from the drop down menu
    3.) Navigate to the log that you would like to edit and click “Visit Log”
    4.) You will see a pencil on the top right of your log – click it
    5.) Choose the correct date for your log and click “Submit Log Entry” on the bottom of the site

    We know this is not ideal for geocachers in different time zones, and we hope to address this issue in the future. There’s lots of great information about logs (and other good stuff) in our online Help Center.

    Please let me know if I can help you with anything else.

    Janelle
    Geocaching Community Manager

    Also bei mir hat das “Zurückdatieren” problemlos funktioniert, jetzt habe ich das “Favorites Are Forever”-Souvenir 😀

    Gruß Torsten

  7. Andreas Veit sagt:

    Hmmmm, der letzte Satz des Autors macht mich schon sehr nachdenklich. Nur, weil ich den kürzeren Weg gehe heißt es ja nicht, dass ich unfähig bin Multis und Mysteries zu lösen. Auch wenn hier die Abkürzung gewählt wird, muss man ja trotzdem den eigentlichen Cache “bewältigen”. Aber es gibt diverse Gründe: Manch einer kann evtl. kein englisch und hat damit schon Probleme die Aufgabe zu lösen. Und so gibt es diverse Gründe, deshalb muss man kein schlechter Cacher sein. Bei manchen Mysteries lege ich mir die Karten (zeitweise denke ich mir die Stasi hätte ihre Freude gehabt), ich habe auch keine Lust ewig vor dem PC zu sitzen, ich will raus in die Natur. Deshalb bin ich kein schlechter Cacher, es gibt auch Gegenden, da sind eben mehr Mysteries und Multis al Tradis. Und somit stimmt mich der letzte Satz traurig. Sehr pauschale Verurteilung.

    • webmicha sagt:

      Ein sehr interessanter Kommentar, denn meines Erachtens hat der Autor niemanden verurteilt. Aber da sieht man mal wie unterschiedlich Dinge interpretiert werden 😉 .

      • mib1982 sagt:

        Nunja, ich bin hier gelandet, weil ich die Mails zunächst auch nicht bekommen habe. Ich habe erst hier erfahren, dass die Domain missiongc.com für diese Aktion angelegt wurde. Auf geocaching.com kann man ewig rumklicken und kommt nicht zum Rätsel. Furchtbar unübersichtlich, was solche Aktionen angeht.

        Eigentlich sind Rätsel-Caches meine liebsten Caches, und ich habe auch den Anspruch, sie selbst gelöst zu haben, aber wenn man die Informationen nicht anders bekommt muss es halt über einen solchen Post wie diesen hier kommen.

  8. L'n'R7 sagt:

    Warum bekommt man die Mails nicht…kann ich noch irgendwo die 3. mission finden um sie zu lösen?????

  9. tendara sagt:

    Tja, da der Autor sich hier über den vielen Zulauf wundert, möchte ich auch meine 50cts beisteuern: ich habe leider auch nie eine Email mit den Files von Geocaching erhalten und ohne diesen Blog hätte ich nie von den Souvenirs erfahren. Mit Mail hätte ich gerne selbst gerätselt. Wahrscheinliich bin ich nicht die einzige….. Und damit: danke an den Auto, ohne dich hätte ich die Souvenirs nicht, nicht weil ich nkicht rätseln mag, sondern mangels Infos….

  10. zahnstochercharlie sagt:

    Bemerkung zur “Bemerkung des Autors” :

    Ich würde nicht verallgemeinern, daß die Mehrheit der Seitenbesucher zu faul sind eine Lösung selbst zu finden – dafür waren die Aufgaben eigentlich zu einfach.
    Ich z.B. war über den Geoclub auf diesen Blog gestoßen und war froh und dankbar, überhaupt Infos zur “MissionGC” zu bekommen.
    Denn erst zur 3. Aufgabe erhielt ich das erste Mal eine entsprechende Mail von G$. Und wie man hörte, ging es vielen Premium -Membern so. ( Natürlich kann und will ich die vom Autor genannte Fraktion nicht ausschließen ! )
    Aber ich würde nicht gleich so schwarz sehen wegen der Zugriffszahlen auf diesen Blog – sondern mich einfach freuen, daß ich so viele erreicht habe.

  11. Aircacher sagt:

    Um den Autor mal kurz aufzuklären: “Warum diese Leute dann nicht einfach nur Tradis suchen und loggen bleibt wohl ein Mysterium”. Ganz einfach: gelöste Mysteries/Multis sind mit Tradis gleichgestellt, d.h. man erweitert bloss die Anzahl der möglichen Tradis. Alles eine Frage der Statistik, so wie fast das komplette Spiel pure Statistik ist.

  1. 28. Juli 2016

    […] Lösung des ersten Souvenirs schon kurz nach der Mail im Netz […]

  2. 7. Februar 2017

    […] GCHQ 47 Leaks – Wenn schon, denn schon! […]