Umfrage von Natursport.Umwelt.Bewusst

Natursport.Umwelt.Bewusst

Schon seit einiger Zeit machen verschiedene Outdoor-Medien und auch die Kollegen aus der Geocaching Blog- und Podcast-Szene auf die Umfrage von Natursport.Umwelt.Bewusst aufmerksam. Ich habe selbst an der Umfrage teilgenommen und finde sie durchaus interessant, also habe mal nachgefragt was es damit auf sich hat.

Wer steckt hinter „Natursport.Umwelt.Bewusst“?

Das Projekt vom Deutschen Wanderverband (DWV) getragen und durch das Umweltbundesamt mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert wird. Der DWV will damit einen Rahmen schaffen, in dem sich u. a. Geocacher mit anderen Akteuren im Natursport austauschen können und so ein Bewusstsein für die jeweiligen Interessen und daraus resultierend, gegenseitige Rücksichtnahme fördern.

Was will „Natursport.Umwelt.Bewusst“ erreichen?

Auch Geocacher führen oft das Naturerlebnis als Argument ins Feld, wenn man nach dem Grund für das Hobby fragt. Mit den heutigen Smartphones ist es auch einfach besondere Orte zu finden, denn ein weiteres Argument für Geocaching lautet: „Ohne Geocaching wäre ich niemals hierher gekommen!“.

Allerdings ist vielen Geocachern oft nicht bewusst, dass sie in Schutzgebieten unterwegs sind, oder sich gar auf Privatgrund bzw. im Privatwald bewegen. Bei allen Rechten die man hat, ergeben sich aber auch Pflichten und dabei entstehen durchaus auch Konflikte. Dabei geht es nicht nur um den fast schon klassischen Konflikt zwischen Jägern und Geocachern, der oft genug einfach nur auf mangelnde Kommunikation zurück zu führen ist. Und hier liegt der sogenannte Hase im Pfeffer. Immer neue Entwicklungen bei naturnahen Sportarten stoßen auf Kritik bei den etablierten Nutzergruppen und Naturschützern.

Das Projekt „Natursport.Umwelt.Bewusst“ hat zum Ziel, die unterschiedlichen Interessen der Nutzergruppen, sowohl aus sportlicher aber auch eigentumsrelevanter- bzw. wirtschaftlicher Sicht, mit den Belangen des Natur- und Umweltschutzes abzugleichen.

Die Projektverantwortlichen sehen eine besondere Herausforderung darin, dass die Beteiligten nicht in klassischen Vereinsstrukturen organisiert sind, sondern ihre Aktivitäten in eigener Regie ausüben und sich dabei Onlineplattformen bedienen. Es sollen Kommunikationsformen entwickelt und erprobt werden, um auch diese Zielgruppen zu erreichen und sie in einen Dialog einzubinden.

Die bereits oben erwähnte Umfrage soll genau diesem Zweck dienen.

Links zum Thema Natursport.Umwelt.Bewusst

Teilnahme an der Umfrage

Wie schon eingangs geschrieben, habe ich selbst an der Umfrage teilgenommen. Die Fragestellungen sind nachvollziehbar und lassen meines Erachtens wirklich relevante Ergebnisse erwarten. Daher bitte ich euch ebenfalls an der Umfrage teilzunehmen und dies als Geocacher zu tun.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. 26. April 2018

    […] Natur Sport Umwelt […]