Leitbild „Erholung und Sport im Wald“

Die baden-württembergische Landesregierung hat das Leitbild „Erholung und Sport im Wald“ vorgestellt. Dieses ist unter Mitwirkung von rund 30 Verbänden und Organisationen entstanden. Dabei verfolgt die Landesregierung das Ziel mögliche Konflikte durch Dialog zu vermeiden. Außerdem sollen alle Waldnutzer einen gleichberechtigten Umgang miteinander pflegen.

„Bis zu zwei Millionen Menschen finden täglich bei Sport oder Spaziergang Erholung in unseren Wäldern, aber nicht immer läuft dies reibungslos ab. In dicht besiedelten oder landschaftlich besonders reizvollen Gegenden wird es vor allem an den Wochenenden eng auf den Waldwegen im Land. Um Konflikte bereits im Vorfeld zu vermeiden und allen Waldnutzern ein gleichberechtigtes Miteinander zu ermöglichen, haben wir bereits 2014 das Forum ‚Erholung im Wald‘ geschaffen und alle gesellschaftlichen Interessengruppen miteinander in einen konstruktiven Dialog gebracht. Das Leitbild ist aus der Mitte der Gesellschaft heraus entstanden und soll eine Art Richtschnur für ein gutes Verhalten im Wald sein. Wir setzen damit auf Dialog und auf die Vernunft der Menschen.“

Ministerpräsident Winfried Kretschmann 

Die Leitsätze

Wald und Gesellschaft

Die Menschen in Baden-Württemberg schätzen den Wald. Er dient als Ort der Erholung und des Sports, als Arbeitsplatz und Wirtschaftsraum. Er ist ein Ort der Ruhe, der Naturerfahrung und ein schützenswerter Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Im Waldgesetz Baden-Württemberg werden drei Waldfunktionen unterschieden, die der Vielfalt an Bedeutungen gerecht werden sollen: Wirtschafts-, Schutz- und Erholungsfunktion. Ein harmonisches Miteinander ist angesichts der großen Diversität von Interessen und Ansprüchen darauf angewiesen, dass die gesellschaftlichen Gruppen miteinander im konstruktiven Dialog stehen.

Forum schafft Dialog

Das Forum „Erholung im Wald“ ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Verbände und organisierter Nutzergruppen mit Bezug zum Wald. Es ist die Austausch- und Kommunikationsplattform auf Landesebene für die stetig zunehmenden und sich diversifizierenden Ansprüche an den Wald. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (MLR) stellt den organisatorischen Rahmen zur Verfügung, um diesen Dialog dauerhaft zu institutionalisieren.

Grundsätze zur Zusammenarbeit

Das Forum diskutiert faktenbasiert und bleibt langfristig und regelmäßig im Austausch. Der Austausch im Forum erfolgt vorurteilsfrei, respektvoll und selbstreflektiert. Die beteiligten Verbände und Institutionen möchten die anderen Nutzungen und Nutzenden besser verstehen, selbstkritisch agieren und den direkten Austausch untereinander pflegen. Alle Beteiligten agieren als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der gemeinsam entwickelten, einvernehmlichen Botschaften. Dadurch wird das Forum als kompetente Kommunikationsplattform sowohl in der Öffentlichkeit als auch von der Politik wahrgenommen und angesehen.

Beteiligte

Das Leitbild ist mit der Beteiligung der folgenden Organisationen entstanden. Wie man sieht decken diese alle Bereiche der Gesellschaft ab, und natürlich die Belange der wohl größten Zahl der Nutzer.

  • Allgemeiner Deutscher Fahrradclub e.V.
  • AG der NaturFreunde in Baden-Württemberg e.V.
  • AG Wald Baden-Württemberg (Baden-Württembergischer Forstverein e.V., Bund Deutscher Forstleute, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V., Verein für Forstpflanzliche Standortskunde und Forstpflanzenzüchtung)
  • Arbeitsgemeinschaft der Baden-Württembergischen Naturparke
  • Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.V.
  • Bergwacht Schwarzwald
  • BUND Landesverband Baden-Württemberg
  • Deutscher Alpenverein Landesverband Baden-Württemberg e.V.
  • Deutsche Initiative Mountain Bike e.V.
  • Forstkammer Baden-Württemberg
  • Haus des Waldes, Stuttgart
  • Landesjagdverband Baden-Württemberg e.V.
  • Landesnaturschutzverband Baden-Württemberg e.V.
  • Landessportverband Baden – Württemberg e.V.
  • Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • NABU Baden-Württemberg
  • Nationalpark Schwarzwald
  • Ökologischer Jagdverein Baden-Württemberg e.V.
  • Pferdesportverband Baden-Württemberg e.V.
  • Schwäbischer Albverein e.V.
  • Schwarzwald Tourismus GmbH
  • Schwarzwaldverein
  • Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Baden-Württemberg e.V.
  • Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg
  • Verein der Freizeitreiter und – fahrer in Deutschland e.V.
  • Verein Deutscher Distanzreiter und Fahrer e.V.
  • Württembergischer Radsportverband

Falls sich jemand fragt wo hier die Geocacher vertreten sind, dann lautet die Anwort: nirgends. In Ba-Wü gibt es bisher keinen überregionalen Zusammenschluss organisierter Geocacher.

Gemeinsame Ziele des Forums

Das Forum arbeitet gemeinsam darauf hin, dass die vielfältigen Nutzungen des Waldes möglichst reibungslos mit- und nebeneinander existieren. Es strebt an, die Selbstverantwortung der Einzelnen zu fördern und bei Bedarf Vorschläge zur Weiterentwicklung von Regelungen zu erarbeiten. In den regelmäßigen Treffen des Forums werden dafür Ziele und Maßnahmen erarbeitet.

Das klingt alles sehr plausibel und dient sicher den Interessen aller. Natürlich weiß auch das Forum, dass es immer mal Konflikte geben kann. Gerade wir Geocacher sind oft eine der Konfliktparteien. Doch oft ist das darin begründet, dass Geocacher den Kontakt zu offiziellen Stellen scheuen, obwohl es dafür keinen Grund gibt. Das Forum sieht durchaus auch die Notwendigkeit nichtorganisierte Waldnutzer zur Erreichung gemeinsamer Ziele einzubinden und steht daher auch als Ansprechparter für Einzelne zur Verfügung.

Weitere Ansprechpartner

Wir bei GeocachingBW haben mittlerweile viele Kontakte aufgebaut und auch wenn wir uns nicht als Organisation von Geocachern sehen, können wir wir doch behilflich sein. Es ist grundsätzlich immer gut lokale Institutionen einzubinden, z. B. den Förster, den Bauhof, das Gartenbauamt oder ähnliche kommunale Einrichtungen. Auch lokal tätige Vereine oder Verbände mit Ortsgruppen sind gute Ansprechpartner.

Download

Das Leitbild gibt es als zweiseitiges PDF auf dem Server Landesregierung zum Download.

 

Was denkt ihr? Ist so ein Leitbild eine gute Sache? Werden die Bedürfnisse der Waldnutzer damit ausreichend gewürdigt?

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 4. November 2016

    […] wenn man etwas über den regionalen Tellerrand hinausschaut, kann man das Leitbild „“Erholung und Sport im Wald““ entdecken, das die baden-württembergische Landesregierung vor kurzem vorgestellt hat und das […]