Alex und das Biest: Kampf gegen Krebs

Ich kenne sie aus den sozialen Netzwerken und von verschiedenen Mega-Events: Alexandra Zimmer, die unter dem Nickname ~FrauenZimmer~ seit August 2011 cacht.

Die 39-jährige lebenslustige Erzieherin ist hauptberuflich in der ambulanten Familienhilfe tätig und ganz verrückt darauf, zusammen mit ihrer geliebten Hündin Paula in der Freizeit Dosen zu suchen, am liebsten in LostPlaces. Aber auch interessante Multis haben es ihr angetan. Alex ist auch dem Coinsammeln sehr zugetan und genießt die Netzwerke, die sie sich durch das Cachen und Sammeln aufgebaut hat. Viele liebe, auch internationale Freunde hat sie dadurch gewonnen.

476972_366080066768423_1254924277_o

Erschreckende Nachricht

Im August letzten Jahres erschrak sie, als sie im Urlaub in ihrer Brust einen Knoten ertastete. Eine Woche später wurde, bei der anstehenden Untersuchung, ihre angstvolle Vorahnung bestätigt und sie erhielt die erschreckende Diagnose: Brustkrebs vom Typ Triple negativ, das bedeutet hoch aggressiv und schnell wachsend. Es konnten zum Glück keine Metastasen festgestellt werden. Und so musste nur das „Biest in der Brust“ bekämpft werden.

Schnell war ihr klar, dass ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt werden würde.  Eine Chemotherapie mit 9 Zyklen sollte folgen, eine OP musste angegangen werden. Und dann? Wie konnte eine solch grausame Diagnose verkraftet und bewältigt werden? Sollte dies das Ende ihres Hobbys Geocaching bedeuten? Mit welchen Ressourcen ist ein solches Schicksal zu bewältigen.

11225065_1208658292492931_2180916903031717008_n

Kampf gegen das „Biest“

Viele dieser Gedanken gingen Alex durch den Kopf. Doch sie ließ sich nicht klein kriegen. Mit einem ungeheuren Mut aber auch mit großer Unterstützung der Geocaching Community stellte sie sich diesem schwierigen neuen Lebensabschnitt und kämpfte sich durch alle Tiefen. Hilfreich für sie war das Schreiben in ihrem Blog ALEX und das Biest (<– Link zu Facebook!), wo sie bewegend über ihre schwere Zeit berichtete.
Nach Beendigung der Chemotherapie flog sie vor der anstehenden Operation Ende Januar mit ihrer besten Freundin nach Lanzarote und genoss in vollen Zügen das Meer, die Sonne und natürlich die Geocaches, die sie suchte. Kraft tanken für die OP, das war das Motto.

12651298_1311830922175667_9018150506920491907_n

Gute Nachricht nach OP

Am 2. Februar ließ sie sich dann mit dem Taxi ins Krankenhaus bringen, denn dann sollte es „dem Biest an den Kragen gehen“. Zehn Tage später, am 12. Februar, kam die heißersehnte gute Nachricht: durch die Chemo hat sich der Tumor zurückgebildet und es waren keine aktiven Krebszellen mehr im Gewebe nachzuweisen! Pathologische Komplettremission! In den nächsten Wochen musste sich Alex noch 28 Bestrahlungen unterziehen, was teilweise sehr schmerzhaft war.

12729020_1320358107989615_1386964468493788696_n

Team MatschMöpse

Doch wieder ließ sie sich nicht unterkriegen und beschloss, mit Hilfe anderer Geocacherinnen ein Projekt zu starten, welches jungen Menschen mit Krebs helfen sollte. Team MatschMöpse (<– Link zu Facebook!) wurde gegründet, 21 Frauen sind hier Mitglied und sie trainieren alle für den Muddy Angel Lauf, der im Juni in Stadtoldendorf stattfinden soll. Als besonderes Highlight entwickelten sie gemeinsam mit Mario Kahn und dem Laserlogoshop einen speziellen Sponsoring Token, und der aus dem Verkauf resultierende Erlös soll der Organisation Wir können Helden sein zukommen. Nach 10 Tagen wurden bereits 500 € eingenommen – wiederum ein Zeichen für die wunderbare Unterstützung durch andere Geocacher.

Token MM

Interview mit Alex

Die mutige Kämpferin berichtete mir am Telefon über ihre Höhen und Tiefen und beantwortete auch gerne einige Fragen. Vielen Dank liebe Alex, dass du mir so offen über deine Erkrankung und deinen Kampf gesprochen hast.

Wuselelfe: Was bedeutete für dich die Nachricht im August letzten Jahres?

Alex: Im Grunde genommen war mir beim Ertasten schon klar: Das ist Brustkrebs! Ich kann nicht begründen warum, aber es war so ein Gefühl. Als ich dann am 18.082015 die endgültige Diagnose bekam war es zunächst wie ein Schlag ins Gesicht. Krebs bedeutet für mich erstmal, sterben zu müssen. Doch nach dem ersten Schock und vielen Gesprächen mit Freunden, Familie, Ärzten und auch anderen Betroffenen war sofort klar: Ich muss kämpfen!!! Mich bekommt der Krebs nicht so schnell klein!

12799446_1333187550040004_6035196849360801085_n

Wuselelfe: Du hast mir erzählt, dass die Geocacher-Community eine große Hilfe und Stütze für dich war. Dass sie sogar der Grund für deinen Blog war. Magst du mir darüber erzählen?

Alex: Da ich durch das Geocachen viele liebe Freunde gewonnen habe, wollte ich natürlich viele an meiner Geschichte bzw. dem Verlauf teilhaben lassen. Doch mir war auch klar, dass es schwierig werden würde, z. B. während der Chemozeiten, jeden Tag immer alle zu informieren und zu erreichen und so beschloss ich, eine Seite bei Facebook zu erstellen. So konnte ich auch während der harten Zeit immer alle auf dem Laufenden halten und keiner musste sich unnötig sorgen, weil keine Nachricht von mir kam. Jedes einzelne Wort und jeder liebe Gedanke haben mir sehr geholfen, das alles durchzustehen und dafür bin ich allen sehr dankbar! Sie waren sozusagen meine Selbsthilfe-Gruppe 2.0…..

10308250_1647426558877744_2904175121256544091_n

Wuselelfe: Immer wieder bekamst du tolle, aufmunternde Briefe, Geschenke und Überraschungen. Welche fandest du ganz besonders?

Alex: Jeder Kommentar, jede Karte, jedes Päckchen und auch jeder Gedanke haben mich immens gefreut und mir ein Lächeln und manchmal auch Freudentränen ins Gesicht gezaubert!

12795457_1710233892597010_7434893757514735041_n

Ganz besonders aber, aus Geocacher Sicht gesehen, hat mich das Video und der Song der Dosenfischer sprachlos gemacht. Ich bin ja seit Beginn meiner Cacherzeit Dosenfischer-Groupie, bei jedem Konzert, bei dem ich dabei war bin in der ersten Reihe und habe ja sogar ein Dosenfischer Tattoo und da war es einfach nur wundervoll, dass die Jungs und Evelyn mir dieses Ständchen gesungen haben! Ich freue mich jetzt sehr auf das Project Glück auf!, denn ich bin ja von den Dosenfischern BECKSstage eingeladen worden.

Ein weiteres Highlight war ein Päckchen von den KINGZ, in dem sich eine Key of Darkness Geocoin DARKROOM OE und ein ganz toller Brief mit sehr aufmunternden Worten befand. Ich hätte nie damit gerechnet, diese Coin jemals besitzen zu können.

Und nicht zu vergessen, das Geocoinfestival in Melsungen. Mitten in meiner Chemotherapie habe ich an diesem Event teilgenommen und bin noch immer davon überwältigt, wie sich alle über meine Anwesenheit gefreut und mir Mut zugesprochen haben. Es sind sogar einige Freudentränen vor Rührung geflossen. Danke dafür!

12009768_1227798777245549_1263797674523186715_n

Wuselelfe: Du hast schnell angefangen, dich für andere einzusetzen. Was genau bedeutet Team MatschMöpse und was ist euer Ziel?Welche Projekte unterstützt du/ihr im Besonderen?

Alex: Durch meinen Blog bin ich mit anderen Krebs-Bloggern in Kontakt gekommen. Man hilft sich und hört sich zu und entstehen auch Freundschaften dadurch. So bin ich auch auf Andrea aka Chemocookie und ihr Projekt Wir können Helden sein! aufmerksam geworden. Andrea möchte mit ihrem Projekt jungen Erwachsenen (18-40+) mit oder nach Krebs schöne Erlebnisse ermöglichen. Ich selber werde z. B. am 09.05. an einem Fotoshooting teilnehmen und im August in Hamburg ein Konzert von Johannes Oerding besuchen.

Und auch durch eine andere Bloggerin bin ich auf den Muddy Angel Run aufmerksam geworden. Ein „Matsch-Lauf“ nur für Frauen und mit dem Ziel auf Brustkrebs aufmerksam zu machen und Geld für Brustkrebs Deutschland e.V. zu sammeln. Das Motto „Der Krebs kämpft dreckig! Wir kämpfen dreckiger!“ hat mich sofort angesprochen und da ich immer für verrückte Ideen und Aktionen bekannt bin, hat sich gemeinsam mit Julia vom Team Sonnentatzen, innerhalb einer Woche das Team MatschMöpse gefunden. 15 Cacherinnen und 6 Muggel-Mädels werden sich in den Matsch werfen. Im Gruppen-Chat kam dann der Wunsch auf, weitere Spenden zu sammeln. Ich machte den Vorschlag für Andreas Projekt zu sammeln und Ulrike Hide*Seek hatte die Idee mit den Token. Gemeinsam mit Mario vom LaserLogoShop entwarfen wir dann 2 Editionen von unseren „M.A.TS.C.H“ Token. Wir sind alle überwältigt, wie gut unsere Idee ankommt, und dass wir von so vielen unterstützt werden.

13055747_984413608272505_379293662170018367_o

Wuselelfe: Es dauert noch drei Jahre, bis du dich wirklich als „geheilt“ fühlen darfst. Was ist dein größter Wunsch? Welche Ziele hast du?

Alex: Mein größtes Ziel ist es natürlich krebsfrei zu bleiben. Und selbst wenn der Krebs meint, wieder zurückkommen zu wollen, dann werde ich ihm wieder in den Hintern treten!!!

Ich freue mich wieder auf meine Arbeit und hoffe wieder genau so mit Herzblut dabei sein zu können, wie vor meiner Erkrankung! Erzieherin ist kein Beruf, sondern eine Berufung für mich.

Desweiteren  hoffe ich im nächsten Jahr meinen Wunsch von einem Törn mit den Segelrebellen wahr machen zu können. Auch dies ist ein Projekt für junge Erwachsene mit und nach Krebs und ich wäre gerne ein Teil davon.

Und natürlich ist es mir ein großes Bedürfnis, ganz viele Events zu besuchen, um alle meine liebe Freunde zu treffen und allen persönlich zu danken, dass sie mich so wundervoll unterstützt haben. Das werden viiiiiiiele Umarmungen werden denke ich.

Wuselelfe: Liegt dir etwas am Herzen, das du hier noch mitteilen möchtest?

Alex: Seid wachsam und achtsam! Krebs kann jeden treffen!
Und trotz meiner Krankheit bleibe ich IMMER das bunte, laute und verrückte ~FrauenZimmer~!!!

13096131_1737664096520656_1745007833531025107_n

Viel Erfolg und gute Besserung

Vielen Dank für das Interview, liebe Alex! Ich bewundere deinen Kampfgeist, deine Energie und die Power, dich nicht unterkriegen zu lassen. Ganz wunderbar finde ich, dass du trotz deiner eigenen gesundheitlichen Situation sofort daran gedacht hast, diese sinnvollen Projekte zu unterstützen. Ich bin begeistert von Team MatschMöpse und den neuen Token. Natürlich habe ich mir sofort welche bestellt und hoffe, dass ihr noch viele verkaufen könnt für die gute Sache. Herzlichen Dank sage ich Mario Kahn für die wiederholte Unterstützung eines Charity Projekts, dem Team MatschMöpse viel Erfolg beim Muddy Angel Run und dir liebe Alex von ganzem Herzen von unserem Team: gute Besserung weiterhin! Mögest du in drei Jahren deinen Kampf gegen „das Biest“ ganz aufgeben können!

Wer von den Lesern Alex und die MatschMöpse unterstützen möchte, darf sich gerne im Laserlogoshop eigene Token bestellen – mit 10 € seid ihr dabei!

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Marko sagt:

    Wirklich noch einmal toll zusammengefasst.Man ist selber sehr berührt! Es ist Wahnsinn was auch die Kraft von anderen geschafft hat! Ich hoffe in diesem Sinne das viele von der Krankheit verschont werden und denen die sie haben wir alle Kraft der Welt geben um sie zu besiegen!Danke!!!!!