GeoCheck.org wurde gehackt

Das Gerücht wurde nun bestätigt, der Betreiber von geocheck.org hat auf der Startseite bestätigt, dass die Seite gehackt und die gesamte Datenbank mit gestohlen wurde. Damit stammt etwa die Hälfte der Datenmenge von ca. 27.000 Lösungen die seit ein paar Tagen im Umlauf ist, wohl von GeoCheck.org.  Die Datei(en) mit den Lösungen und Finalkoords wurden tagelang in ominösen Gruppen zum Download angeboten und wohl fleissig geteilt.

 geocheck-hacked

Schlimm, dass es überhaupt Leute gibt die kriminelle Energie aufwenden um Daten zu stehlen. Genauso schlimm sind diejenigen, die solche Daten im Umlauf bringen und weiterverbreiten. Auf keinen Fall besser sind aber Cacher, die diese Daten auch noch verwenden!

Umfangreiche Recherchen bei hilftdirweiter.de

Bereits am 29. Januar hat Ulf das Thema der geleakten Finals in seinem Blog hilftdirweiter.de aufgegriffen und ist der Sache nachgegangen.

Bye-bye Rätselcaches – die Zerstörung durch punktgeile Facebook-User (29.01.15)

Update zur Mystery-Datenbank (29.01.15)

Der Morgen danach – ein weiteres Update zur Mystery-Datenbank (30.01.15)

Wenn Steine ins Rollen kommen (31.01.15)

Sogar das Geocaching HQ hat sich eingeschaltet und will wohl auch durchgreifen, soweit das möglich ist.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. wuselmann sagt:

    Schade schade; irgendwie… Einerseits könnte ich sagen, dass es mir egal sein kann, wie andere zu Koordinaten kommen. Ist und bleibt es auch. Andererseits gibt es Archivierungen und Herabstufungen – und das ist mir nicht so egal…