Tipps für bessere Logs

Beschreibe dein Erlebnis

Wenn du ein Log schreibst ist das wie ein kleiner Trailer in Worten. Du erzählst anderen Geocachern was sie erwartet oder was sie hier erleben können. Möglicherweise hast du im Umfeld des Caches etwas Besonderes entdeckt oder gesehen. Caches wirken auch je nach Jahreszeit anders. Schlagen im Frühling die Bäume gerade aus, herrscht im Sommer dichte Vegetation, liegt im Winter Schnee? Dein Log hilft anderen zu entscheiden wie interessant ein Cache ist und wie aufregend es sein kann ihn zu finden.

Füge ein Bild hinzu

Ein Foto, dass dich mit einem dicken Grinsen im Gesicht zeigt sagt eine Menge über den Cache aus. Selbst unterwegs mit den mobilen GC Apps kann man problemlos Bilder an ein Log hängen. Außerdem kann man Bilder jederzeit nachträglich einem Log hinzufügen, z.B. nach der Cachetour am heimischen PC. Ein Bild wertet einen Logeintrag auf, natürlich sollte man dabei spoilern ;).

Neugierig was andere an Logfotos hochladen? Hier findest du die 1000 neuesten Logfotos von allen Caches weltweit.

Nenne deine Mitstreiter

Beim Geocaching steht die Gemeinschaft im Vordergrund. Wenn du mit anderen zusammen cachen gehst, dann schreib das auch in deinem Log. Das vereinfacht die Gruppenbildung in deiner Umgebung. Es hilft auch bei Events andere Cacher kennenzulernen wenn man auf jemanden zugehen kann der öfter mit einer Gruppe unterwegs ist.

Favoritenpunkte vergeben

Wenn dir ein Cache besonders gut gefallen hat, dann vergib dafür einen Favoritenpunkt. Es können zwar nur Premium-Mitglieder FP verteilen und für eigene Caches bekommen, doch sichtbar sind sie für alle. Pro 10 geloggter Caches kannst du einen FP vergeben.

Alternativ kann man Caches mit GCVote bewerten. Dazu muss man sich nur einmal registrieren und eine kleine Browsererweiterung installieren.

Danke sagen

Zum Abschluss eines Logs gehört es sich sich beim Owner zu bedanken: als Anerkennung dafür, dass er sich die Mühe gemacht hat einen Cache zu verstecken und diesen zu pflegen.

Wenn du einen Cache loggst der nicht so toll ist, dann darfst du das natürlich auch schreiben. Gerade Anfängern fehlt oft die Erfahrung was einen guten Cache ausmacht. Wenn du Kritik nicht offen im Log schreiben willst, dann gehe direkt auf den Owner zu und teile ihm dein Feedback als persönliche Nachricht mit.

DNF und Needs Maintenance sind wichtig

Kannst du mal einen Cache nicht finden, dann logge einen DNF. Das muss nicht gleich bedeuten, dass der Cache tatsächlich weg ist, aber vielleicht ist er einfach nur „zu“ gut versteckt oder nicht mehr an dem Platz wo er sein sollte? Oft hält einen die „Cacherehre“ davon ab einen DNF zu loggen, ok, muss ja nicht gleich sein wenn du einen Cache zu ersten Mal suchst und eigentlich kaum Zeit hast. Aber beim zweiten oder dritten Versuch ist das schon angebracht.

Ebenso wichtig ist das „Needs maintenance (benötigt Wartung)“-Log. Damit teilt man dem Owner explizit mit, dass er am Cache tätig werden muss. Zum Beispiel wenn die Dose oder das Versteck kaputt ist. Dazu gehören auch nasse und volle Logbücher. Der Unterschied zum normalen Log ist, dass sich mit einem NM-Log der Status eines Caches verändert und der Owner eine Cache-Wartung mit einem „Wartung druchgeführt“-Log bestätigen muss.

Kommt man an einen Cache der in einem derart schlechten Zustand ist, dass man ihn eigentlich nicht mehr als Cache bezeichnen möchte, dann ist ein „Needs archive“-Log angesagt. Ein NA sollte auch geloggt werden wenn ein Cache über Wochen oder gar Monate trotz DNFs und/oder NMs einfach nicht gewartet wird. Das ruft auf jeden Fall einen Reviewer auf den Plan der einen solchen Cache i.d.R. erst mal deaktiviert und nach einer gewissen Wartezeit dann auch archiviert, sollte der Owner zwischenzeitlich nicht reagieren.

(Gute) Logs helfen die Qualität zu verbessern

Ihr seht, mit einem Log kann man der Gemeinschaft sehr viel mitteilen und letztlich profitieren wir alle davon, wenn wir diese Tipps für bessere Logs beherzigen. Natürlich gibt es auch Leute denen das alles egal ist, die loggen Caches einfach um der Statistik willen.

Also, zusammengefasst gilt: mit Lob und Dank muss man sich nicht zurückhalten, aber auch nicht übertreiben, denn man gibt hier immer sein subjektives Empfinden wider.

Bei Kritik und Tadel ist konstruktive Sachlichkeit oberstes Gebot. Bashing hat in einem Log nichts zu suchen. Und wenn man einen Cache mal so richtig scheiße findet, dann darf man das Loggen auch einfach mal bleiben lassen, schließlich hat man ja auch selbst einen gewisse „Cacherehre“ ;).

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 31. Mai 2013

    […] Worte, Kurzlogs sind verpönt. Eine Anleitung (vielleicht nicht nur für Newbies9 haben jetzt die Badener Geocacher ins Netz gestellt. Wir finden: […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.