Uniball – der Cacherstift?

Stifte

Gibt es den univerellen Cacher-Stift?

Diese Frage lässt sich hier wohl nicht einfach beantworten, da jeder Cacher sicher seine eigenen Anforderungen an „seinen“ persönlichen Cacher-Stift hat.

Es gibt aber sicher Anforderungen die jeder Cacher an den idealen Stift hat:

  • er sollte auf nassem Log-Papier schreiben.
  • er sollte im Temperaturbereich von – 20° Grad bis + 50° Grad funktionieren.
  • er sollte in jedem Winkel schreiben.
  • er sollte relativ preiswert sein, damit ein Verlust nicht zu sehr schmerzt.

In der Cacher-Szene wird momentan ein Stift als Favorit gehandelt, da dieser wohl den meisten Anforderungen entspricht, der

Uni Mitsubishi Pencil Powertank

Er kostet um die 3,- €, ist also für kleines Geld zu haben.

Sollte es andere Erfahrungen und Produkte geben nutzt bitte die Möglichkeit dies hier als Kommentar mitzuteilen.

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Akash@ sagt:

    Persönlich schreibe ich aktuell mit einem guten No-name-Kuli, zur Sicherheit habe ich meistens einen Fineliner dabei für kleine Logstreifen.
    Was mich in Sachen Stift sehr beeindruckt hat:
    vor nicht allzu langer Zeit stand ich mit einem Cacherkollegen zusammen in einer Telefonzelle, um nach gemeinsamer Suche den Logeintrag vorzunehmen. Aufgrund der beengten Situation blieb es natürlich nicht aus, dass ich meinem Mitfinder beim loggen auf die Finger gucken konnte – und auf den Stift!
    Der auf den ersten Blick völlig durchschnittliche Allerweltskuli verwandelte sich im Handumdrehen (wortwörtlich!) in einen praktischen Stempel. Hab sowas jetzt mit frei wählbarem Schriftzug im I-Net gefunden, ist allerdings nicht wirklich günstig. Hat hier jemand Erfahrungswerte im Bezug auf Haltbarkeit und Handhabung? Ist das Preis-Leistungsverhältnis angemessen?
    So was in der Art meine ich:
    http://www.geocoinshop.de/Geocaching-Stempel/Geocaching-Kugelschreiber-Stempel-Indigo::3222.html