GPS Week-Rollover 2019

Je näher der 6. April 2019 rückt, an dem der GPS Week-Rollover durchgeführt wird, desto größer werden die Panikattacken bei den Nutzern von GPS. Das geht sogar so weit, dass sogenannte Experten an diesem Tag nicht in Flugzeuge steigen würden.

Was ist der GPS Week-Rollover?

Dazu ist es hilfreich zu wissen wie das GPS-Signal aufgebaut ist. Allerdings würde es zu weit führen, das jetzt hier zu erklären, dazu verweise ich auf den entprechenden Wikipedia-Artikel. In Kurzform sei gesagt, dass in den GPS Daten ein Wochenzähler integriert ist, welcher bis 1024 zählt und dann auf Null springt. 1024 deshalb, weil dafür 10 Bit reserviert sind und 2^10=1024. Sprich nach 1024 (binär: 11 1111 1111) Wochen, wird der Zähler auf Null (binär: 00 0000 0000) gesetzt. Seit dem Start von GPS ist es das zweite Mal, dass das passiert. Der erste GPS Week-Rollover war am 21. August 1999, ausgehend vom Startdatum 6. Januar 1980.

Welche Auswirkungen hat das?

Eigentlich keine. Beim letzten GPS Week-Rollover vor knapp 20 Jahren ist auch nichts passiert. Man hast das damals als Test für Y2K (Jahr 2000) Umstellung betrachtet, die ja bekanntlich auch ohne irgendwelche Probleme geklappt hat. Wenn überhaupt, sind nur GPS-Geräte betroffen die schon älter sind und deren Firmware nie aktualisiert wurde. Es kann sein, dass einzelne Geräte, die “uralt” sind, tatsächlich den Betrieb einstellen – o. g. Bedingungen erfüllt sind.

Funktioniert Geocaching am 6. April 2019?

Na klar! Der GPS Week-Rollover betrifft, wie der Name sagt, nur GPS. GPS ist eines von mehrere verfügbaren GNSS. Neben GPS gibt es noch das russische GLONASS, das chinesische Beidou und das europäische Galileo. Die meisten GNSS-Receiver haben GPS und GLONASS an Bord, die meisten Smartphones ebenfalls und moderne Geräte unterstützen GPS, GLONASS und Galileo, bzw. tatsächlich alle vier großen GNSS. Da das GPS-Signal erst im Jahr 2000 für die zivile Nutzung freigegeben wurde, haben Geocacher in der Regel keine GPSr, die wesentlich älter sind. Auch dürfte die Gruppe der Nutzer mit solch alten Geräten sehr überschaubar sein. Alle anderen sollten am 6. April 2019 jede Dose finden können. Falls nicht, liegt das nicht am verwendeten GNSS-Gerät 😎 .

Zum Nachlesen

Wer sich im Detail für den GPS Week-Rollower Effekt interessiert, kann dies gerne selbst nachlesen. Ich habe dafür ein paar Links zusammengestellt:

Viel Spass beim Cachen!

Das könnte Dich auch interessieren …