Risiko Waldbrand

Risiko Waldbrand

Mit der Hitze und Trockenheit über längere Zeiträume steigt das Risiko für einen Waldbrand zum Teil sehr stark an. Vor allem weite Teile von Baden-Württemberg und Bayern sind von dieser Gefahrenlage betroffen, was die folgende Beispile-Grafik mit dem Waldbrand-Gefahrenindex WBI des DWD eindrucksvoll zeigt:

Waldbrand-Gefahrenindex WBI

klicken für aktuelle Infos

Vorsichtsmaßnahmen und Verhaltensregeln

  • Beachtet das generelle Rauchverbot in Wäldern, das grundsätzlich vom 1. März bis 31. Oktober gilt, s. a. Landeswaldgesetz.
  • Brennende Zigaretten dürfen NICHT aus dem Auto geworfen werden, auch nicht in der Nähe des Waldrandes, am besten nirgendwo.
  • Grillt nur an offiziellen Grillplätzen. Das Feuer muss an den erlaubten Plätzen immer beaufsichtigt und beim Verlassen vollständig gelöscht werden. Bei höchster Gefahrenstufe sind offene Feuer generell verboten, auch an den vorgesehenen Plätzen.
  • Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten ist nicht gestattet.
  • Offenes Feuer außerhalb des Waldes muss mindestens 100 Meter vom Waldrand entfernt sein.
  • Beachtet Sperrungen, es hat immer einen Grund wenn Waldbereiche gesperrt sind!
  • Meidet die besonders gefährdeten Graswege und Grasparkplätze. Sie sind bis in tiefe Schichten ausgetrocknet. Schon ein heiß gelaufener Auto-Katalysator könnte dort einen Gras- oder Waldbrand entzünden.
  • Glasflaschen oder -scherben dürfen nicht in Wald und Flur landen. Sie können bei Sonneneinstrahlung wie ein Brennglas wirken.
  • Falls es doch zum Waldbrand kommt, muss dieser sofort und mit genauer Ortsangabe gemeldet werden.

Im Brandfall

Für die Brandmeldung via Notruf 112 sind folgende Informationen wichtig:

  • Wo brennt es? – genaue Ortsangabe, markante Geländepunkte (großer Baum, Wiese oder Felsen), Koordinaten, Ausmaß des Brandes
  • Was brennt? – Bodenvegetation oder Baumkronen?
  • Wer oder was ist betroffen? – Sind Personen, Häuser oder andere Einrichtungen in Gefahr?
  • Ort, von dem der Brand gemeldet wird? – Angabe einer Rückrufnummer, Aufenthaltsort der/des Meldenden.

Wenn möglich auf Rettungskräfte warten, damit diese eventuell zum Brandort geführt werden können.

Hinweis zum Absetzen eines Notrufs

Mit dem Handy oder Smartphone kann man immer einen Notruf absetzen sobald irgendein Mobilfunknetz verfügbar ist! Bitte verwechselt das nicht mit der Verfügbarkeit eines Datennetzes, denn das mobile Telefonnetz ist i. d. R. auch da verfügbar wo es keine mobilen Datenverbindungen gibt!

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.