Teilnehmerrekord bei der GeoXantike

Wie das Orgateam vor ein paar Minuten per Ankündigung im Eventlisting mitteilte, wurden am Samstag, dem 6. Juni 2015, für das Hauptevent, die GeoXantike nach bisherigem Stand fast 12.000 Besucher verzeichnet.

Damit wurden die Teilnehmerzahlen der Giga-Events in München (>8.000) und Mainz (rund 10.000) nochmals deutlich übertroffen.

Die Begleitevents hatten 300 Teilnehmer (Willkommen), 600 Teilnehmer (Picknick), 2.700 Teilnehmer (Meet & Greet).

Alle Zahlen lt. Angaben der jeweiligen  Orgateams und ohne Gewähr!

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. HörnerWhisky sagt:

    fast 12.000 Besucher??? Mit welchem Faktor berechnet?
    Sorry. Aber diese Zahl kann ich definitiv nicht glauben.

  2. Beleman sagt:

    Manche Artikel haben für Mainz auch schon die 12.000 genannt, ich meine sogar, diese Zahl in einem Zeitungsartikel gelesen zu haben. Vergleicht man die Zahlen der WA-Logs und der schlussendlichen Attended-Logs, ist Xanten auch noch ein gutes Stück entfernt von Mainz.
    Aber nun ja, jeder will den anderen eben übertrumpfen.

    • HörnerWhisky sagt:

      Mainz konnte im gegensatz zu Xanten aufgrund des Computergestützten Ticketsystems am gleichen abend noch die 10123 bestätigen… und das sind nur die registrierten Besucher die Tickets geordert und an der Tageskasse gekauft haben…

    • webmicha sagt:

      Was heißt da übertrumpfen? Jedes Event hat seinen Charakter.
      In Xanten waren definitiv viel mehr Familien unterwegs, was durch die Location sicherlich begünstigt wurde. Insofern sind die reinen Attend-Logs nur bedingt aussagekräftig. Außerdem ist die GeoXantike erst eine Woche her. Und ohne EDV geht es bei keinem Großevent 😉

  3. Netheron sagt:

    Hut ab vor den Organisatoren, aber es sind auf jeden Fall jeweils knapp 8000, 10000 und 12000 zu viele für unser ehemals „geheimes“ Hobby…

    • webmicha sagt:

      Was meinst du mit zu viele? Zu viele für was?

      „Geheim“ war Geocaching ja noch nie, anfangs kannte nur keiner die Plattform. Das hat sich spätestens dann, als die ersten Blog befüllt wurden, Foren und Facebookgruppen entstanden sind, geändert. Die „alten“ Geocacher behaupten ja gerne, dass die „Neuen“ das Spiel kaputt machen würden. Nur, wenn man es genau nimmt, hätten die „Alten“ nie irgendjemandem davon erzählen dürfen 😉