Für draußen: Quechua Phone 5″

Heute abend kam der Decathlon-Newsletter mit dem Slogan „Das erste Smartphone für die Berge – Mountainproof“ rein, um das Quechua Phone 5″ zu präsentieren.

Da ich selbst ein Smartphone-Cacher bin, fand ich das natürlich spannend und habe gleich die dazugehörige Produktseite aufgerufen.

Alle Bilder von quechuaphone.com

Auf den ersten Blick sieht das Phone ganz gut aus, außerdem soll es schlagfest und wasserabweisend sein, was natürlich für den Outdooreinsatz spricht. Der Akku ist mit 3500 mAh für ein Smartphone wirklich großzügig bemessen und sollte eine lange Laufzeit ermöglichen. Der Preis ist ebenfalls interessant, 229,00 EUR soll das Quechua Phone 5″ kosten.

Technische Daten

  • Display: 5 Zoll, Auflösung 840*480 Pixel
  • Speicher: 1 GB RAM, 4 GB Flash Memory, erweiterbar mit bis zu 32 GB MicroSDHC
  • Prozessor: 4 Kern-Prozessor Qualcomm Snapdragon S4 (MSM8225Q 1.2 GHz)
  • Maße und Gewicht: 151 x 82 x 12 mm, 250 gr
  • Akku: Li-Polymer 3500 mAH, 3,7V
  • Kamera: 5 Megapixel, Autofokus, Panoramamodus, LED Blitz
  • Schutzklasse: IP54
  • Betriebssytem: Google Android 4.1.2 (Jelly Bean)
  • sonstige Software: 30 vorinstallierte Outdoor-Apps (Skiorte, Pflanzen,
    Nationalparks, Höhenmesser Barometer usw.)

Erstes Fazit

Leider kann ich nicht darüber berichten wie sich das Phone in der Hand anfühlt, doch auf Grund meiner Erfahrung, erlaube ich mir einige Bemerkungen zum vorgestellten Gerät.

packshot

Für ein Gerät der 5″ Klasse ist das Gewicht von 250g ok, schließlich ist das Gehäuse gummiert. Packt man ’normale‘ Smartphones z. B.  in eine Otterbox, werden diese ähnlich schwer. Im Vergleich zu einem GPSr ist es aber noch deutlich leichter. Der Akku ist zwar fest verbaut, was der Dichtigkeit geschuldet ist, aber groß dimensioniert und sollte ausreichend Strom liefern.

Bei der Kamera finde ich 5 MP etwas wenig, wenn ein ordentlicher CCD verbaut ist lassen sich damit aber auch gute Bilder machen.  Zu GPS habe ich keine weitere Info gefunden, ich kann also nicht sagen ob auch GLONASS intergriert ist um die Genauigkeit zu verbessern.

Mit Android 4.1.2 ist das Phone zwar nicht auf dem neusten Stand, doch das ist in diesem Preissegment völlig normal. Schade ist jedoch, dass es außer Bugfixes keine Updates geben wird, d. h. die neueren Android-Versionen wird es für das Quechua Phone 5″ nicht geben.

Abhängig von der Qualität des verbauten GPS und der tatsächlichen Betriebsdauer kann ich mir das Phone gut im Outdoor-Einsatz vorstellen, wobei die Schutzklasse IP54 durchaus unzureichend sein kann.

Auf Grund dessen, dass es ein Smartphone ist, ist es natürlich wesentlich flexibler nutzbar als ein reines GPS Gerät und ich würde es am ehesten mit dem Garmin Monterra vergleichen. Letzteres ist aber in einer ganz anderen Preisklasse zuhause und hat dafür noch ein bisschen mehr Technik integriert (NFC und ANT+). Wer keine 600€ und mehr ausgeben will, aber vielleicht doch etwas mehr Anspruch hat, kann sich das Samsung Galaxy S4 active anschauen, Das S4a bekommt man für um die 400€ (Straßenpreis).

Das könnte Dich auch interessieren...