GPS MAZE EUROPE

Europäische Premiere: GPS MAZE in Prag

Am 9. April 2013 traf bei der CAGeo, der Vereinigung der tschechischen Geocacher, eine Nachricht ein, die wie eine Bombe einschlug: Groundspeak stimmte der Organisation des ersten GPS MAZE EUROPE in Prag im September 2013 zu.

Die seltene Eventform, die es bisher nur in den USA und Canada gab, sollte eine außergewöhnliche Auftaktveranstaltung am 6. September anlässlich des Geocoinfests werden und drei Tage durchgehend geöffnet bleiben.

Dieses Ereignis lockte auch mado-germany, p-m-k und mich nach Prag: wir sollten es nicht bereuen!

GC Prag Maze + Mega_090

Was ist eigentlich ein GPS MAZE Event?

GPS Maze ist ein spezieller Veranstaltungstyp, es handelt sich um eine Wanderausstellung, die der GPS-Technologie und vor allem dem Geocaching gewidmet ist. Diese Eventform wird vom Groundspeak HQ in Zusammenarbeit mit Minotaur Mazes organisiert. Niemals vorher fand die Veranstaltung ausserhalb Nordamerikas statt.

Etliche Kriterien muss ein GPS Maze Event erfüllen, einige seien hier genannt:

  • die Ausstellung muss Bildungscharakter haben
  • sie muss so interaktiv wie möglich sein
  • wichtig ist ein richtiges Verhältnis zwischen Infotafeln und physischen Exponaten wie z.B. Behältern, Magneten, GPS Werkzeugen, magnetischen Gegenständen, GC-Verstecken vom Wasser- bis hin zum Nachtcache
  • sogenannte falsche Caches lehren Anfänger, einen Cache zu suchen
  • die Ausstellung muss einem Irrgarten ähneln
  • alle Dokumente müssen von Groundspeak gesichtet und genehmigt werden

Warum in Prag?

Die CAGeo  ließ sich vom Konzept der GPS Maze inspirieren. Eine Wanderausstellung nach ähnlichem Prinzip wurde entwickelt: CAGeo’s Flying Circus. Seit September 2012 konnte diese Ausstellung an fünf verschiedenen Orten in Tschechien besucht werden.

In Zusammenarbeit mit Groundspeak wurde dann ein neues Konzept erarbeitet um das Beste beider Formate zu vereinen: GPS Maze Europe.

Ich war gespannt, was mich hier erwarten würde und hatte mir das einzigartige Event für meinen 2000. Cache auserwählt.

 cageo

Hoher Besuch aus dem GC-HQ: Jeremy Irish

Über eine halbe Stunde vor der Eröffnung um 18 Uhr trafen wir auf dem Eventgelände ein, welches in einer wunderschönen Parkanlage lag. Ein großes, weißes Zelt leuchtete uns entgegen und schon aus der Ferne sahen wir das neue Logo mit Signal, dem Frosch auf der Weltkugel.

Die Überraschung war groß, als wir vor dem Eingang  Jeremy Irish, den Groundspeak-Chief persönlich entdeckten. Gleich kam ich mit ihm ins Gespräch und als er hörte, dass dieses Event mein 2000. Found werden sollte, schenkte er mir lächelnd eine Coin (dazu später mehr).  Dann wurden wir drei mit weiteren Founder’s Pirate HQ Tags beglückt und stellten uns fröhlich zum gemeinsamen Foto auf.

Wuselelfe mit Jeremy Irish

Groundspeak in voller Formation

Ein paar Minuten später trafen auch noch Bryan Roth und Annie Love ein.  Das war schon ein bisschen aufregend, denn drei Vertreter von Groundspeak hatten wir noch nie auf einmal gesehen. In mir reifte der Gedanke, deren Anwesenheit zu einem Interview für BadenGeoCaching.de zu nutzen (siehe Fortsetzung) und ich setzte ihn auch unverzüglich in Tat um.

 Annie, Jeremy, Bryan

Feierliche Eröffnung durch Bryan Roth

In vorderster Reihe durfte ich der offiziellen Eröffnung der ersten europäischen GPS Maze Ausstellung beiwohnen. Nach einer kurzen Ansprache von Bryan Roth, der bei Groundspeak für die Betreuung des gemeinsamen Projekts verantwortlich war, durchschnitt er unter Jubelrufen „das Band“.

GC Prag Maze + Mega_055

Staunend gingen wir gemeinsam durch die Ausstellung, die fast alles zeigte, was das Geocachen zu bieten hat:  Einführung in die verschiedenen Cachetypen, Ausstellung von GPS Geräten, Stationen mit Verschlüsselungstechniken, an denen man in Rot 13 , Braille, Morse und mit dem Winkeralphabet kleine Rätsel lösen konnte. Echte Döslein gab es natürlich auch, die man suchen durfte und Hinweise, dass in den ausgestellten Vogelhäuschen natürlich das Einflugsloch geschlossen sein muss.

Weiter ging es zur Kletterstation, an der verschiedene Knotentypen geübt werden konnten. Alle Stationen waren mit interessante Bild- und Textafeln ausgestattet, die leider in tschechisch geschrieben waren (man konnte jedoch das Begleitheft in deutscher Sprache dazu verwenden).  Überall gab es etwas zum Ausprobieren, Anfassen und Mitmachen, eine spannende, interessante Sache!

Zum Abschluss ging es durch einen Dunkelbereich, bei welchem man das Entdecken von Reflektoren und den Einsatz von UV-Licht erproben konnte.

Ich war begeistert von der tollen Ausstellung und auch der hohe Besuch aus Seattle hatte offensichtlich großen Spaß an den Exponaten.

Jeremy bewundert GPS MAZE

Log 2000

Jeremy und Bryan trugen sich als erste in das wunderschöne, ledergebundene Logbuch ein.

Logbuch GPS Maze

Nachdem ich mich ebenfalls glücklich eingestempelt hatte, gab es noch ein schönes 2000er Foto mit Jeremy und Bryan: ich war auf Wolke sieben, ein Zustand, der ziemlich das ganze Wochenende anhielt!

2000. Log mit Jeremy Irish und Bryan Roth

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Frank sagt:

    Wow, klingt ja echt gut, mal sehen, wann es so ein Event in Deutschland geben wird. 😉