Bericht vom Project Glück Auf – Giga Event auf Zollverein (2/2)

Fortsetzung von Teil 1 meines Berichtes vom Project Glück Auf


Weitere Erkundung & Fotos

Nach der Führung über Kohle und Kumpel war erstmal Pause angesagt und Frau wollte einen Kaffee haben. Wie gut, dass es eine mobile Cafe-Bar gab. Als Ergebnis durften wir nach ein bisschen Anstehen einen leckeren Latte Macchiato genießen. Im Anschluss ging ich mit den Kids weiter um die Lab Caches abzuschließen und das eine oder andere Foto zu schießen.

Project Glück Auf Kokerei

Es zog uns wieder Richtung ehemalige Kokerei, ein beeindruckendes Gebäude, nicht nur wegen der Länge von etwa 600 Metern. Imposant sind auch die Schlote, sechs Stück an der Zahl (bekam ich nur verzerrt auf ein Bild) und bis zu 100 Meter hoch.

Glück Auf Zollverein Essen

Der Vollständigkeit halber, möchte ich erwähnen, dass ich auf die Lesung „Neues aus Geocaching“ mit Bernhard Hoëcker u. a. bewusst verzichtet habe, auch wenn ich dank Presseausweis hätte hingehen können. Diese Entscheidung traf ich, weil ich die Lesung letztes Jahr in der Barbarossahöhle erlebt hatte, und das ist einfach nicht zu toppen. Aber Hoëcker ist auf jeden Fall ein Erlebnis, ich habe ihn auch schon in anderen Liveprogrammen gesehen!

Nach der Umrundung der Kokerei wurde es dann auch schon wieder Zeit zur Hauptbühne zu gehen.

Glück Auf Zollverein Kokerei

Verkündung Project 2017

Die Ansprache des Orga-Teams stand auf dem Programm und natürlich die Bekanntgabe des Project Events 2017. Am besten hat mir gefallen, dass sich das Orga-Team nicht ewig lang selbst beweihräuchert hat. Es war wirklich kurz und knackig, ohne dass jemand zu kurz kam. Das kam auch beim Publikum gut an!

Glück Auf Zollverein Orgateam Signal Anton GeocachingHQ

Natürlich durften auch Signal und Anton, die Grubenameise (hält sich im Hintergrund) nicht fehlen. Die zwei Damen mit den blauen T-Shirts rechts im Bild sind übrigens vom Geocaching HQ. Sie sind extra aus Seattle hergekommen um das Giga-Event in Essen zu besuchen! Frau Potter (ganz rechts) ist die Chefin der Community Betreuung.

Nach einer Verlosung wurde es dann spannend. Das Project-Team kam auf die Bühne um das Project 2017 bekannt zu geben. Auch  dieser Vorgang wurde erfreulich kurz gehalten. Let’s Zeppelin wird 2017 als Project Event durchgeführt.

Project 2017 Let's Zeppelin
Umrahmt von der Project-Group (besteht aus Mitgliedern ehemaliger Project-Event-Orgas) durfte sich Tina vom Orga-Team Let’s Zeppelin stellvertretend freuen und bedanken. Wir werden euch demnächst das Team von Let’s Zeppelin vorstellen und euch etwas mehr über das Event in Friedrichshafen erzählen, Wuselelfe führt dann auch ein Interview durch.

Zufallstreffen

Nach dem offiziellen Teil, wollte ich nochmal in die Unterkunft um mich für den Rest des Abends frisch zu machen. Doch ich bin nicht weit gekommen. Am Bierstand liefen mir Andreas und Björn von Cachefrequenz  quasi in die Arme und kurz darauf ergänzte Mario vom Laserlogoshop unsere Runde. Er war auf dem Weg zur Halle 5 um zu kontrollieren ob schon alles aufgeräumt ist 😉 .

Glück Auf Zollverein Halle 5

Für ein Bierchen und etwas Klönschnack hat’s jedoch gereicht.  Dann tauchten auch noch der René vom podKst und Christoph von myGeoDB auf und das war dann richtig spaßig. Das musste auch unbedingt bildlich festgehalten werden.

Glück Auf Zollverein GeocachingBW myGeoDB Cachefrequenz Podkst

Jungs, es war mir eine Freude euch zu treffen, so spontan hatte das echt was 🙂 .

Auf dem Weg nach draußen, kam ich noch am „Logbuch“ vorbei. Hierfür wurde ein Kohlewagen (keine Lore!) nachgebaut, den es zu beschriften galt.

Glück Auf Zollverein Logbuch Kohlewagen

Dosenfischer in concert

Etwas später als geplant, nämlich erst ab 21 Uhr, sollten die Dosenfischer die Bühne erobern. Die Nachricht kam ursprünglich via Twitter und wurde schnell geteilt. Auch wenn sie sich seit einiger Zeit rar machen, ihre Auftritte sind souverän und in Geocacherkreisen längst Kult.

Glück Auf Zollverein Dosenfischer

Während der Pause gab es einen Gastauftritt von Lisbeth&Stotco, die musikalisch zwar ganz anders unterwegs sind, vom Publikum jedoch ebenfalls mit viel Applaus bedacht wurden.

Zollverein bei Nacht

Mir persönlich ist ja der Kult um die Dosenfischer ein bissel zu viel, daher zog ich vor noch einmal los um den Zollverein bei Nacht zu erleben. Ein paar Eindrücke habe ich festgehalten und ansonsten die besondere Stimmung und Ruhe in speziellem Licht genossen.

So fand der zweite Tag auf Zollverein ein schönes Ende.

Tag 3 – Sonntag, 12.06.2016

Am Sonntag morgen ließen wir es gemütlich angehen und frühstückten ausgiebig. Dann wurde die Ferienwohnung geräumt und im Anschluss ging es zum Abschluss des Giga Event Wochenendes auf Zollverein. Auch wenn wir am Freitagabend nicht mehr Einstempeln konnten, zum Schichtende hat es geklappt mit dem Ausstempeln geklappt:

Glück Auf Zollverein Schichtkarte

Die Schichtkarten mit Stempeluhr gehörten zu den vielen Details, die dieses Event prägten und für die hervorragende Arbeit des Orga-Teams stehen. Bei dem einen und anderen Mitglied des Project Glück Auf Orga-Teams, konnten wir uns auch persönlich für das gelungene Event bedanken und verschiedentlich noch ein paar Worte wechseln.

Glock Auf Zollverein Schicht im Schacht

Da wir es nicht eilig hatten und bisher nicht dazu gekommen waren, nutzen wir die Gelegenheit und besuchten noch die Aussichtsplattform. Leider war das Wetter nicht mehr so gut wie an den Vortagen, es regnete auch schon zwischendurch, doch einen schönen Ausblick hatten wir trotzdem.

Nachdem wir auch die dritte und letzte Serie der Lab Caches erfolgreich beenden konnten, begann es doch sich einzuregnen. Für uns war das der Anlass nun Abschied zu nehmen und uns auf den Heimweg zu machen.

Fazit

Nach dem Project GeoXantike war das Projct Glück Auf das zweite (Giga) Event, auf welches ich mich lange im Voraus freute. Und direkt nachdem wir aus Xanten daheim waren, wurde eine Ferienwohnung in Essen gesucht und gebucht. Und weil wir so früh dran waren, konnten wir auch direkt am Zollverein wohnen, keine 100 m entfernt. Das ging wirklich nicht besser 🙂 .

Der Schichtbeginn am Freitagabend war auf Grund unserer späten Ankunft recht kurz, doch ich war überrascht wie viele Teilnehmer selbst zu fortgeschrittener Stunde noch da waren, und über 2.200 Attended-Logs sind mal eine Ansage. Damit wird die Dimension vom Gutenberg Meet&Greet in Mainz erreicht.

Wie schon letztes Jahr in Xanten, habe ich mir vorgenommen die Zeit vor Ort dafür zu nutzen die Location zu erkunden und Leute zu treffen. Letzteres ist nicht ganz so gut gelungen, ist aber auch der Location geschuldet. Wenn das der Weg von Project Events ist, dann ist das meines Erachtens nur zu begrüßen. Der Archäologische Park Xanten war ja schon beeindruckend, und der Zollverein erst, wenn auch auf völlig andere Weise. Das sind große Fußstapfen in die das Orga-Team von Let’s Zeppelin tritt, doch ich denke, dass auch in Friedrichshafen ein außergewöhnliches Event stattfinden wird.

Doch zurück zum Giga Project Glück Auf, das für mich einfach eine runde Sache war. Ich habe keine Hektik erlebt, wenn ein Helfer benötigt wurde, war einer da. Auch die Leute vom Orga-Team waren immer ansprechbar, für mich ein Zeichen dafür, dass sie alles soweit im Griff hatten. Alle waren herrlich unaufgeregt, was vielleicht an der Mentalität der Leute im Pott liegt. Ohne wirklich Hintergrundwissen zu haben, denke ich, dass auch die Zusammenarbeit aller am Event und dessen Durchführung Beteiligten gut geklappt haben muss. Es wirkte alles super professionell, angefangen von der Homepage, dem Shop und die Kommunikation bis hin zu Beschilderung und Ausstattung des Eventgeländes.

Fast ein Jahr lang wurde das Event vorvermarktet, ohne dass es jemals aufdringlich wurde. Andere Eventveranstalter erreichen da schon viel früher einen hohen Nervfaktor weil sie es einfach übertreiben und die Cacher auf allen möglichen Kanälen mit teils unwichtigen Infos zuballern. Nicht so beim Project Glück auf, und das ist mit ein Punkt, der mir positiv in Erinnerung bleiben wird.

Alles in allem bleibt zu sagen: es war ein schönes Event, toll vorbereitet und in der Durchführung ohne größere Schwächen. Mir und meiner Familie hat es sehr gefallen 🙂 .

Glück Auf!

Das könnte Dich auch interessieren...