Was ist ein “Will attend”-Log wert?

Was ist ein "Will attend"-Log wert?

Seit Jahren ist es bei den meisten Mega- und Giga-Events zu sehen: die Anzahl der “Will attend”-Logs liegt deutlich höher als die Zahl der “Attend”-Logs.

Tendenziell sinkende Teilnehmerquoten

GREAT MORAVIA war 2017 das erste Giga, bei dem die Quote der Teilnahme-Logs zu den WA-Logs mit 92% deutlich unter 100% gefallen ist. Hier gab es auch zum ersten Mal eine richtig große Diskrepanz bei den WA-Loggern die das Event dann auch tatsächlich besucht (und geloggt) haben, die Quote liegt bei nur rund 71%, obwohl diese bei den Giga-Events davor immer über 80% lag. Ganz ähnlich verhielt es sich beim GeoWoodstock 2018.

Hamburg liegt bei der WA-Quote wieder knapp über 80% und die Teilnehmerquote erreicht fast die 100%. Ganz anders dagegen das Berliner Giga: deutlich unter 70% der WA-Logger haben das Event tatsächlich besucht. Die Teilnehmerquote liegt bei 82%. Beides sind die historisch niedrigsten Werte in der Geschichte der Geocaching Giga-Events.

Alle diese Zahlen habe ich bereits in Ein paar Fakten – Giga Events im Vergleich zusammengetragen.

Mega-Events haben ähnliche Entwicklungen

Von den neun deutschen Megas im Jahr 2018 gab es bei den fünf größten Events den gleichen Effekt zu beobachten: die Teilnehmerzahlen lagen unter den laut WA-Logs zu erwartenden Zahlen. Erst bei den kleineren Events dreht sich der Effekt wieder um.

Event WA-Logs Attended-Logs Quote A/WA-Logs
GC6R2Y8 Kassel 2923 2723 93,1%
GC70ZBV Vogtland 2022 1754 86,7%
GC6MEGA Stashes’n’Stones 1717 1641 95,6%
GC76543 Bratwurstland 1332 1256 94,3%
GC7QR3N GIFF 2018 1200 1140 95%
GC7J365 JGEK 1051 1136 108,1%
GC7Q800 Brockenfrühstück 886 961 108,5%
GC7C7AB Event am See 606 723 119,3%
GC3FHD7 MEGA Phone 544 578 106,3%

Wenn ein Mega kein Mega mehr ist

Bei so manchem Mega ist dieser Effekt in einigen Fälle noch viel krasser und teilweise sind das eigentlich auch gar keine Megas mehr. Zum Beispiel GEOALICANTE 2019: es wurden 580 WA-Logs geschrieben, davon haben 164 dann auch ein “Attended” geloggt (28,9%) und nur 184 mal wurde insgesamt ein Teilnahme-Log geschrieben (31,7%). Setzt man hier den großzügigen Schlüssel von 1,7 Personen pro GC-Account an, dann war dieses Event definitiv kein Mega mehr, denn dafür sollten es mindestens 500 Teilnehmer sein.

Mögliche Auswirkungen

Eventplanungen werden möglicherweise erschwert. Gerade bei der Finanzplanung möchte man noch am ehesten Sicherheit haben und hier könnten die Auswirkungen fatal sein, wenn es denn zu einer Unterdeckung kommen sollte. Zwar werden Merchandising-Artikel wie Event-Coins, Shirts usw. in der Regel entsprechend dem Eingang der Bestellungen produziert und da dies normalerweise gegen Vorkasse erfolgt, dürfte man hier auf der sicheren Seite sein. Das gilt im Wesentlichen auch für den Ticketverkauf, doch wenn die Kalkulation knapp sein sollte, hofft man natürlich darauf, dass an der Tageskasse auch noch Einnahmen generiert werden. Die Frage ist dann, wie viele der WA-Logger am Ende doch kommen ohne vorab Tickets bestellt zu haben, bzw. wie viele Cacher einfach so vorbeikommen. Anhand der Online-Logs sieht man nämlich nicht wer ein Ticket gekauft hat und wer einfach nur im frei zugänglichen Bereich geloggt hat.

Wie wird es in 2020?

Nächstes Jahr feiern wir bekanntlich 20 Jahre Geocaching. Glaubt ihr, dass auf Grund dessen der Zulauf bei den großen Events wieder stärker wird? Wobei es bisher in Europa nur ein Event gibt, dass sich explizit dem Jubiläum widmet. Das ist in Prag und hatte nach gut einem Monat bereits Giga-Status erreicht. So wirklich in Sicht ist derzeit auch kein weiteres Giga auf unserem Kontinent, von daher wird es spannend zu sehen wie sich GC7WWWW – 20 Years of Geocaching Prague 2020 entwickeln wird. Zeitgleich findet wieder ein GPS-Maze statt, das wird jedenfalls für zusätzliche Besucher sorgen. Außerdem ist die tschechische Geocaching Community besonders aktiv und es wurden dort schon einige bedeutende Events ausgerichtet.

Das könnte Dich auch interessieren …