Jahresrückblick 2015

Rückblick 2015

Über drei Jahre blogge ich jetzt schon hier und jetzt, noch am Beginn des neuen Jahres, ist ein guter Zeitpunkt nochmal einen Blick auf das vergangene zu werfen. Die nun folgende Auswahl an Artikeln und Ereignissen beruht auf meinem ganz persönlichen Rückblick.

Januar

Zwei Ereignisse beherrschten gleich zu Anfang des Jahre die Social Media Kanäle und auch die Geocaching Blogosphäre. Zum einen waren das die massiven Verbindungsprobleme zu geocaching.com,  und zum anderen der Hack von GeoCheck.org was die sowieso schon kursierende Datenmenge an Finalkoordinaten von Mysteries, Multis usw. nochmals deutlich vergrößerte.

Februar

Wieder einmal erlangt die Stadt Altensteig traurige Berühmtheit in der Geocaching-Community. Erst wird mit einer groß angelegten Marketingaktion eine Reihe eigener Caches auf geocaching.com veröffentlicht (nachdem Geocaching zuvor verboten wurde), nur um diese dann, nach den zu erwartenden „Protesten“ kurzerhand und kommentarlos zu archivieren.

Die Vorgänge in Altensteig sind für mich immer noch das Paradebeispiel dafür wie man es nicht macht…

März

3/14/15, was war das für ein Hype! Die angelsächsische Schreibweise des Datums deckungsgleich mit den ersten 5 Ziffern der irrationalen Zahl PI. Eigentlich wird der PI-Day jedes Jahr von Nerds am 14. März gefeiert, doch dieses Mal hat Groundspeak sogar zwei Souvenirs spendiert und damit natürlich entsprechend Aufmerksamkeit erzeugt.

Die Ankündigung, dass es 2015 gleich zwei Giga-Events geben würde, war keine Überraschung, die Events in Mainz und Xanten bekamen nach München das Giga-Icon Nr. 2 und 3.

Gegen Mitte März wurde dann auch die seit Dezember bestehende Sperre unseres Blogs durch Facebook aufgehoben. Für mich und das GeocachingBW-Team ein echter Freudentag :).

April

Der Knaller des Monats April war ohne Zweifel das Souvenir zum Dönerstag, der auf den 2. April fiel. Außerdem überraschte Groundspeak die Geocacher mit einem Messenger sowie der Verkündung eines Moratorium für Challenge-Caches. Besonders gefallen hat mir natürlich der Ausflug mit dem Team Speckkälble in den Osten der Republik, der Besuch beim Betriebsdirektor hat einen  bleibenden Eindruck hinterlassen.

Mai

Es ging interessant los, denn bereits am 2. Mai wurde mit Mitarbeitern des LGL BW ein neuer GNSS-Kontrollpunkt eingemessen. Mit dabei waren eine ganze Menge Geocacher aus nah und fern, und wir waren alle überrascht ob dieser Resonanz!

Dann öffnete das erste GPS Maze in Deutschland seine Pforten. Im Umfeld des Gutenberg-Giga-Events waren die Besucherströme natürlich sehr groß und man musste schon Geduld aufbringen um in die Ausstellung zu kommen. Aber es hat sich gelohnt, das Maze war sehr gut gemacht und so wurde auf anschauliche Weise viel Wissen vermittelt.

Juni

Das beherrschende Thema im Juni war eindeutig die GeoXantike, zu mal das zweite Giga-Event des Jahres auch ein großes Medienecho nach sich zog. Da es ein Project-Event war, wurde dort auch das Project-Event 2016 verkündet. Im Rahmen der GeoXantike entstand auch ein Interview mit Moun10Bike, dem Erfinder der Geocoin. Und zum Abschluss des Event-Wochenendes kam es zufällig zu einem Treffen mit einigen Lackeys aus dem GeocachingHQ.

Doch der Monat hatte noch ein weiteres Highlight für mich: DER ERDE KELLER, eine Lesung mit Hoecker in der Barbarossahöhle im Kyffhäuser. Die Location ist beeindruckend und auch ohne Event jederzeit einen Besuch wert! Überhaupt ist das eine tolle Urlaubsregion, kann ich nur empfehlen.

Juli

Wenn es nicht so traurig wäre, hätte man die Meldung „Kinderschädel löst Polizeieinsatz aus“ als Füllung für das Sommerloch abtun können. Doch die Nachricht verbreitete sich nicht nur in Windeseile, sondern zeigte auch wieder einmal deutlich wie kontrovers die Positionen innerhalb der Geocaching-Community sind.

August

Nachdem wir im Mai einen GNSS-Kontrollpunkt eingemessen hatten, durften die Cacher mit den genauesten eigenen Messungen beim Besuch des LGL in Karlsruhe in das Allerheiligste des Satelliten Positionierungsdienstes Baden-Württemberg.

September

Am 2. September jährte sich der Start von geocaching.com und ebenfalls schon drei Jahre gibt es unseren Blog jetzt. Dass sich Geocaching und tolle soziale Projekte nicht ausschließen, zeigten die Pümmies.

Oktober

Im Geocaching-Jubiläumsjahr gibt es auch in Deutschland Grund zum Feiern. Am 2. Oktober, also fünf Monate nach dem ersten Geocache, wurde hierzulande die erste Dose versteckt und auch schon direkt auf der gerade mal einen Monat jungen Plattform „geocaching.com“ veröffentlicht.  Vom landesweit größten Event, das mit dem Frosch,  (es geht auch ohne Mega-Status) konnte ich leider nicht selbst berichten.

November

Einen ganz neuen Blickwinkel auf die legendären Beelitz Heilstätten hatte unser Autor temu vom Baumkronenpfad. Vom Geocoinfest berichtete unsere Wuselelfe und präsentierte mit gewohnter Souveränität viel Hintergrundwissen.

Dezember

Wie schon im Jahr zuvor, hat Wuselelfe ein attraktives Interview an Land gezogen. From Annie with Love lautete dann auch unser Weihnachtsgruß :).

Statistik

Ein bisschen Statistik darf nicht fehlen, wir haben nun auch für das zweite Jahr vollständige Daten und können so auch einen ersten Vergleich anstellen. Wir haben 178 mal (+9 %) etwas veröffentlicht. Unsere Seiten und Artikel wurden über 112.000 mal (+24 %) abgerufen. Dabei kamen fast 65.000 Besucher (+40 %) auf unseren Blog.

Nach Deutschland haben wir viele Leser in der Schweiz, den USA und Österreich. Insgesamt wurde aus 100 Ländern dieser Erde auf unseren Blog zugegriffen.

Am liebsten wird unser Blog übrigens am Sonntagabend um 21 Uhr besucht. Und am Ende des Jahres 2015 hatten wir 700 Fans bei Facebook, knapp 170 Follower bei Twitter und immerhin über 60 bei Google+.

Dafür sagen wir D A N K E und freuen uns auf viele weitere Erlebnisse beim Geocaching die wir mit euch teilen wollen!

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.