Geocaching.com: Update des Message-Center

Die einen lieben es, die anderen nicht. Kaum eine Funktion hat soviel gegensätzliches Echo erzeugt wie das Message-Center (Nachrichten-Center), das im Frühjahr bei geocaching.com eingeführt wurde. Während vor allem die Amis jubelten, waren die Reaktionen in Deutschland eher verhaltener. Noch ein Messenger? Wozu soll das gut sein? Nun, die Intention von GS war es, für Geocacher einen Kommunikationskanal zu etablieren, der schnell und direkt funktionieren sollte, eben so wie man es von anderen Messengern gewohnt ist. Das Ganze hatte jedoch einen gravierenden Nachteil: echtes Messaging war anfangs nur möglich wenn man im Webbrowser die Seite von geocaching.com offen hatte und eingeloggt war. Es gab zwar von Anfang an die Möglichkeit sich über Nachrichten per E-Mail benachrichtigen, doch um zu antworten, musste man online gehen und den Messenger öffnen. Die Messaging-Funktion wurde zwar auch in die Geocaching-Intro-App integriert, doch das sorgte für Verärgerung bei den Nutzern der Bezahl-App, denn da gibt es die Funktion nach wie vor nicht!

Um GC-Messaging wirklich im Sinne eines Messengers, nutzen zu können war man bisher also mehr oder weniger gezwungen sich zusätzlich die GC-Intro-App zu installieren, oder ständig auf der Webseite eingeloggt zu sein.

Ein weiterer Kritikpunkt war und ist, dass man die Messaging-Funktion nicht ausschalten kann. Jeder Geocacher kann über die Messaging-Funktion angeschrieben werden, ob er will oder nicht!

Update des Message-Centers

Gestern wurde mit einem Update zumindest eine Verbesserung erzielt. Hat man nämlich die Benachrichtungsfunktion eingeschaltet, kann man nun direkt auf die E-Mail antworten. Im Blog von Geocaching.com wird das Update ebenfalls ausführlich beschrieben (nur englisch).

Dazu hat Groundspeak in die technische Trickkiste gegriffen und versendet die Benachrichtigungen nun mit einer Message-Id als Absender, und stellt dann die Antwort, welche per E-Mail formuliert wurde, wieder im Message-Center des Absenders zu.

Das sieht dann so aus:

gc-message-test

Der Schutz der Privatsphäre bleibt gewahrt, denn in der Antwort im Message-Center ist keine E-Mail-Adresse zu sehen. Wenn der E-Mail Antwortende auch keine Signatur hätte, würde man nicht mal erkennen können, dass die Antwort gar nicht per Messenger geschrieben wurde. Vielleicht sollte GS noch einen Schritt weiter gehen, und Signaturen entfernen, denn je nachdem wie umfangreich die sind, beeinträchtigt das den Lesefluss.

Für Leute die sich davor scheuen mit anderen Geocachern Kontakt aufzunehmen und dabei ihre E-Mail-Adresse preiszugeben, mag das eine Erleichterung sein, es bindet die Kommunikation allerdings direkt an die Plattform, darüber muss man sich im Klaren sein.

Mein Fall ist das nach wie vor nicht, ich bin zwar durch und durch ein Smartphone-Nutzer, verwende auch Messenger für den Austausch mit Familie, Freunden und Bekannten, und über eingehende E-Mails werde ich sofort benachrichtigt. Allerdings entscheide ich selbst ob und wann ich antworte. Vor allem wenn es ein paar mal hin und her geht, hat man gerne den Verlauf im Blick. Bei GC müsste man dafür dann doch wieder den Messenger öffnen, auf der Webseite oder mit der Intro-App.

In der Kommuikation per E-Mail ist es selbstverständlich, dass man inline antwortet und somit immer der ganze Verlauf transportiert wird, oder zumindest das Wesentliche erhalten bleibt. Grundsätzlich ist (zumindest den meisten) klar, dass es immer einen zeitlichen Versatz in der Kommunikation gibt.

Bei einem Messenger wird dagegen unterschwellig ein gewisser Druck erzeugt, denn der Absender verfällt leicht der Annahme, dass der Empfänger ja umgehend antworten müsse, schließlich ist es ja ein Messenger. Auch der Empfänger einer Nachricht kann sich genötigt sehen rasch antworten zu müssen … An der Stelle höre ich auf,  das ist ein anderes Thema!

You may also like...

1 Reaktion

  1. 27. Oktober 2015

    […] Message-System: es gibt ein Update, ausführlich beschrieben auf der Seite von Geocaching Baden-Württemberg. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.